Posts

Es werden Posts vom April, 2016 angezeigt.

Zypern 2016 oder wie wir beinahe unseren Rückflug verpasst hätten (Samstagsfragmente #40)

Bild
Heute
genießen wir den letzten Ferientag. Mich gähnen ein großer Wäscheberg (immerhin schon gewaschen und getrocknet) und die letzten unverräumten Kofferinhalte an. Da werde ich heute noch was unternehmen müssen, damit es wieder richtig wohnlich wird hier.


Die Woche 
Wer mich auf Instagram oder Facebook verfolgt, wird es schon mitbekommen haben: Dieses Jahr haben wir die Pessachwoche bereits zum vierten Mal auf Zypern verbracht. Und es wird wahrscheinlich nicht der letzte Urlaub gewesen sein, denn mit jedem Besuch gewinnen wir die Insel ein bisschen lieber, und in Larnaka landen fühlt sich fast schon ein bisschen an, wie nach Hause kommen. Wie in früheren Jahren, haben wir uns auch diesmal mit meinen Eltern dort getroffen, allerdings nicht in einem der üblichen Touristenhotels, sondern in Skarinou, einem verschlafenen Dorf zwischen Larnaka und Lemesos.

Von weitem wirkt Skarinou nicht besonders attraktiv. Es hat keinen Meerblick und die Gegend scheint vom Tourismus weitgehend unbeein…

#BloggerAlphabet - H wie Headlines: Nichtssagend oder Click-Baiting?

Bild
Ich bin schon wieder etwas im Hintertreffen mit dem Blogger-Alphabet, aber hey, immerhin erinnere ich mich ab und zu daran und reiße mich zusammen, doch noch einen Beitrag einzureichen...

Headlines - Überschriften, heißt das Thema diesmal und ich muss gestehen, dass ich mir früher oft keine großen Gedanken über die Überschriften meiner Artikel gemacht habe, sondern sehr intuitiv vorgegangen bin. Oder nicht einmal das: Meine Serienartikel wie die Samstagsfragmente, 12 von 12, 12tel Blick, usw. habe ich oft überhaupt nicht benannt sondern nur mit dem Monat versehen oder durchnummeriert. 
Die Argumente für sprechende Titel sind allerdings so erdrückend (es gibt irre viele hilfreiche Artikel und Leitfaden dazu), dass ich irgendwann Anfang 2016 angefangen habe, mir ein bisschen gezielter Gedanken darüber zu machen, bevor ein Beitrag online geht. 
Klar, click-baiting Headlines à la "Unglaublich, was diese Mutter letzten Samstag erlebt hat" oder "Du denkst, sie backt einfach …

Samstagsfragmente #39 - Kurz und knapp

Bild
Heute
ist in Israel der erste Pessach-Feiertag. Gestern Abend haben wir mit den Schwiegereltern das traditionelle Sedermahl begangen und uns heute von Resten ernährt. Es ist ätzend heiß, aber wir freuen uns, dass wir jetzt ein paar Tage Urlaub genießen dürfen.


Die Woche 
war voll gepackt und nicht ohne Herausforderungen. Gut, dass sie hinter uns liegt.


Erfreulichkeiten

1. Mit dem Gatten im Theater gewesen. Er sagt, er sei überhaupt noch nie im Theater gewesen (Musik ist eher seins), hat sich aber sehr gut unterhalten.

2. Bekannte aus dem tiefen Süden Israels treffen können, die den Feiertag ganz in unserer Nähe verbringen.

3. Der Hund scheint die Futterumstellung langsam überstanden zu haben. Wir sind das Ganze in unserem Eifer ein bisschen zu naiv angegangen und haben prompt böse Verdauungsprobleme ausgelöst. 
4. Einige Momente erlebt, in denen ich einfach nur dankbar über unser kleines Familienleben war. Glück ist nicht selbstverständlich.

5. Eine spontane Einladung zu lieben Freun…

Samstagsfragmente #38 - Blumen und Bruthitze

Bild
Gestern
war seit langer Zeit endlich mal wieder Ausflugstag! Letzten Monat fiel er wetterbedingt aus und im Februar habe ich ihn wegen eines anderen Termins verpasst. Unsere Wanderung im Naturschutzgebiet Nahal Dolev führte uns 4-5 Kilometer über einen weitgehend unberührten Naturpfad talwärts durch ein grünes blühendes Tal. Es war sehr heiß, aber wunderschön und ich war nur ein bisschen überrascht, dass mich der Heuschnupfen weitgehend in Ruhe ließ, denn Blüten- und Getreidepollen gibt es dort zur Zeit im Überfluss :)




Die Woche 
Erfreulichkeiten

1. die grundsätzliche Festvorbereitung steht. Es ist jetzt doch wieder alles anders, aber am Ende wird alles gut.

2. einen sehr ausgefüllten Tag mit meiner Frauengruppe gehabt. Ich bin seit einiger Zeit Teil einer Gruppe, die Frauen aus der jüdisch-israelischen und der arabisch-palästinensischen Gesellschaft zusammenbringt. Der Austausch und die beginnenden Freundschaften machen mein Herz froh. 
3. das Konzept "mehr Qualitätszeit mit de…

#MachenNichtPinnen - Häkelkorb für Kram

Bild
Ich merke, dass es mir gut tut, ab und zu etwas produktives mit meinen Händen zu tun. Bevorzugt etwas, das schnell einen sichtbaren Erfolg liefert. Derzeit begeistert mich in dieser Hinsicht "Garn" aus Stoff. Das kann man leicht selber machen, zum Beispiel aus alten Bettlaken, so wie ich es für den geflochtenen Flickenteppich neulich gemacht habe oder nach dieser Anleitung. In Amerika und auch bei uns in Israel ist das Garn so im Trend, dass man es auch fertig kaufen kann.

Als Projekt hatte ich mir zuerst einen Teppich vorgenommen, der aber nicht auf Anhieb so richtig schick wurde und sich daher leider wieder in Nichts auflösen musste. Stattdessen versuchte ich mich an einem Stoffkorb, sowas kann man doch immer gebrauchen, oder? Im Netz gibt es unendlich viele Anleitungen für Häkelkörbe, ich fand letztlich dieses am anschaulichsten, obwohl ich nicht unbedingt mit einer Wäscheleine häkeln wollte, aber man kann die Technik sehr gut erkennen: Melanie Ham - How to crochet a bas…

#12von12 - mein schnödes Leben im April mit Regen. Und Pizza.

Meine zwölf Monatsbilder habe ich diesen Monat mal wieder alle auf Instagram geteilt. Und war überrascht, wie viele interessante Momente ich nach der Arbeit noch entdeckt habe, denn im Büro war außer Exceltabellen und Leitzordnern heute nicht viel spannendes los.


Morgens an der Bushaltestelle... die Regenwolken ziehen sich zusammen #12von12 - Morgen bringt Regenwolken (1) 🌂 #1von12 #12v12 #israel #himmel #wolken #blau #grau "#12von12 - Morgen bringt Regenwolken (1) 🌂 #1von12 #12v12 #israel #himmel #wolken #blau #grau" Nach Feierabendalles ist nass #12von12 - Tatsächlich Regen! Schon den ganzen Tag, immer wieder 😊 (2) #2von12 #12v12 #regen #wetter #israel #TelAviv #rain #april "#12von12 - Tatsächlich Regen! Schon den ganzen Tag, immer wieder 😊 (2) #2von12 #12v12 #regen #wetter #israel #TelAviv #rain #april"manche Pflanzen haben was urwaldartiges
#12von12 - Nasses Stadtgrün (3) #3von13 #12v12 #nass #grün #green #foliage #TelAviv #center #israel #wassertropfen "#…

Grade noch mal den Tag gerettet...

Bild
Mama sein heißt manchmal auch, Superheldin sein. Meistens tritt die Krise leider völlig unvermittelt ein, und nicht immer schaffe ich es, die "blöde Mama" abzustreifen und das Superheldinnencape über zu ziehen. Manchmal weiß ich nicht mal, was für eine Superkraft gerade gefragt sein könnte, und manchmal ist es einfach nur pures Glück, Zufall oder eine günstige Fügung des Schicksals, wenn eine solche Krise glimpflich ausgeht. So wie heute.

Es fing damit an, dass ich, in einem Überschwang an mütterlicher Voraussicht, vorschlug, dem Mädchen ein neues weißes Kleid für die kommenden Feiertage zu kaufen. Dazu sollte man wissen, dass man im Judentum zu Festen Weiß trägt und dass das auch von Schulkindern verlangt wird, wenn in der Schule ein jüdischer Feiertag begangen wird. Nun könnte man meinen, dass dazu die weißen Schulshirts gedacht sind, aber in der Praxis erscheinen alle Mädchen (und in dem Fall sind es wirklich alle, nicht nur angeblich alle) in festlichen weißen Kleidern -…

Samstagsfragmente #37 - Grauer Himmel, graues Meer

Bild
Heute
wollten wir eigentlich den ganzen Tag drinnen verbringen. Seit ein paar Tagen herrscht hier nämlich schon Chamsin, jenes ätzende Wüstenwetter, das jede Menge Sand aus dem Osten bringt und den Himmel beige-grau macht. Unerträglich heiß ist es dann, die Haut spannt vor Trockenheit und die Atemwege sind gereizt - teils fühlt man sich, als hätte man den Inhalt eines Staubsaugerbeutels inhaliert. Der Gatte ist ziemlich erkältet und hat daher den halben Vormittag im Bett verbracht, gut für ihn. Das Mädchen und ich haben ein bisschen gelesen, ein bisschen YouTube gekuckt und später einen Mittagsschlaf gemacht. Am späten Nachmittag machten wir uns doch noch auf, und zwar an den Strand. Dort war es schon nicht mehr ganz so heiß, von idealem Strandwetter mit blauem Himmel und blauer See aber trotzdem keine Spur, denn das Grau des Wassers am Horizont ging nahtlos in das Grau des Himmels über, gespenstische Endzeitstimmung pur. Der Gatte hat das Mädchen im Wasser fotografiert, das wirkt, a…

#BloggerAlphabet - G wie Geld (stinkt nicht)

Bild
Schande, Schande.. Ich bin hinterher mit dem Blogger-Alphabet, und ich habe nicht mal eine stichhaltige Begründung dafür, außer dass mir für F wie Foren im Zusammenhang mit der Bloggerei gar nichts eingefallen ist, aber ich reiche mal eben schnell ein paar Sätze nach:

F wie Foren
Früher, lange bevor es dieses Blog gab, habe ich mich sehr regelmäßig in mehreren Foren rumgetrieben. Meine allerersten Erfahrungen konnte ich bei Chefkoch sammeln. Gelandet bin ich dort als junge Gattin auf der Suche nach Rezepten und entdeckte schnell die rege Community hinter der Riesendatenbank. Damals in meinen ersten Israeljahren, als das neue Leben noch überwältigend und häufig schwierig war, war der freundliche Austausch auf Chefkoch ein Anker zur Heimat. Dort habe ich gelernt, wie es in Foren so läuft, wie man sich benimmt, damit man nicht aneckt, was Trolle sind und warum es sich nicht lohnt, sich mit den Celebrities des Forums anzulegen.

Als sich ein paar Jahre später das Mädchen ankündigte, fand…

Samstagsfragmente #36 - Frühstück und Faulenzen

Bild
Heute
hat uns der Gatte mit einem reichhaltigen Frühstücksangebot geweckt. So gemütlich-chaotisch sieht der Frühstückstisch bei uns aus, wenn wir einfach in den Shabbat hineinleben können.


Die Woche 
Erfreulichkeiten
1. mein verloren geglaubter Thermobecher ist wieder aufgetaucht, kurz bevor ich zähneknirschend einen neuen bestellen wollte. Das mag banal klingen, ist es für mich aber nicht. Der Becher fährt jeden Morgen mit mir zur Arbeit, hält meinen Kaffee warm, tropft nicht und ist sogar in der Spülmaschine zu reinigen - ich liebe meinen Contigo und er ist jeden Cent wert.

2. der April ist da! Das heißt, wir müssen nun nicht mehr lange bis zu unserem Pessach-Urlaub warten - es geht wieder über das Mittelmeer nach Zypern :) 
3. mit der kleinen Feier im Hort die diesjährigen Geburtstagsfestivitäten abgeschlossen. Der Kuchen (Orangenkuchen mit chocolate chips und Schokoladenüberzug) ist sehr gut angekommen. Manche haben ihn vielleicht auf Instagram gesehen.

4. zum ersten Mal im städt…