Posts

Es werden Posts vom März, 2016 angezeigt.

#Auslese März

Bild
Irgendwie kriege ich es in letzter Zeit nicht so richtig hin mit den regelmäßigen Rezensionen, daher versuche ich mich mal an einer kleinen Rückschau auf meinen Lesemärz. 
Jeffrey Eugenides: Middlesex
Middlesex war das erste Buch, das ich diesen Monat ausgelesen habe, wenn auch nach zweitem Anlauf. Die episch angelegte Familiengeschichte griechischer Einwanderer in die USA über drei Generationen hat mich fasziniert. Allwissende Erzählerin ist die intersexuelle Calliope, die noch darum kämpft, ihren Platz im Leben zu finden. Besonders spannend waren für mich das erste und letzte Drittel dieses großen Romans, weswegen ich wohl auch beim ersten Lesen in der Mitte steckengeblieben bin.


Michael Ende: Momo
Bei der öden Hausarbeit und unterwegs höre ich seit einiger Zeit gerne Hörbücher über Audible oder die Onleihe des Goethe Instituts. Diese Bücher plane ich nicht groß, sondern entscheide relativ spontan, was ich mir gerade auf die Ohren nehmen will. Momo hat mich berührt und gefesselt, de…

Safari-Geburtstag

Bild
Heute vor einem Jahr schrieb ich an dieser Stelle, dass ich nie wieder einen groß angelegten Kindergeburtstag mit der ganzen Schulklasse ausrichten würde. Ein Versprechen an mich selbst, das ich halten konnte. Die Qualität der Festivität hat darunter nicht gelitten - im Gegenteil. Weniger ist in diesem Fall eben doch mehr, und das lange Purimwochenende kam uns zu unserem Vorhaben wie gerufen.

Vier beste Freundinnen waren eingeladen und wurden am Donnerstag am frühen Abend bei uns abgeliefert. Das Mädchen wünschte sich schon lange eine Übernachtungsparty, was wir bisher aus Platzmangel immer abwehren mussten. Vier kleine Gäste kriegen aber sogar wir in unserer kleinen Hütte ohne Anbau problemlos unter. Nach der Begrüßung und dem großen Geschenke auspacken gab es erstmal Pizza zum Abendessen, danach ein kleines Bastelprojekt, das sich thematisch in die Ereignisse einfügen sollte, die noch kommen würden.




Die Idee mit der Tiermaske ließ sich mit ein paar Anregungen von Pinterest sehr einf…

Samstagsfragmente #35 - Erdbeeren und Elefanten

Bild
Heute
hätten wir eigentlich Ausflugstag gehabt, der wegen erhöhter Regenwahrscheinlichkeit aber leider abgesagt wurde. Stattdessen trafen wir uns mit einer befreundeten Familie zum Erdbeeren pflücken. Das ist nämlich in Israel zur Zeit richtig Mode und ich, voller Enthusiasmus, denn ich kenne das ja von "daheim", war natürlich gerne dabei. Es hieß, man müsse einen Eintrittspreis von 30 Shekeln (rund 7 Euro) pro Person entrichten und könne dann pflücken so viel man will. Gut, dachte ich mir, dann pflücken wir mal ordentlich Erdbeeren und machen später Marmelade, so wie früher. Ausgerüstet mit großen Papiertüten machten wir uns also auf, das Erdbeerfeld zu erobern, nur um dann vor Ort die große Ernüchterung zu erleben, als uns folgendes erklärt wird: Der Eintrittspreis gilt tatsächlich nur als Eintritt. Einmal bezahlt, darf man drinnen dann zwar tatsächlich so viele Erdbeeren vom Strauch essen, wie man will, Früchte mit nach Hause nehmen aber nur dann, wenn man zu diesem Zwec…

Samstagsfragmente #34 - Traditionen und Treats

Bild
Heute
Eines der wichtigsten Ereignisse des Jahres wirft seine Schatten voraus: Das Mädchen hat morgen Geburtstag. Die Geschenke sind gepackt, die Geburtstagsfeier geplant und eigentlich kann nun nicht mehr viel schiefgehen. Ich befürchte nur, gegen das Geschenk von Saba und Savta aus Tel Aviv kann wahrscheinlich kein anderes mehr anstinken. Da waren wir nämlich heute schon vorfeiern und haben anschließend ein sehr glückliches Mädchen mit nach Hause nehmen dürfen. Und ein kleines schickes Einsteiger-Tabletchen auch. Ein bisschen Stress hat dabei nur verursacht, dass das gute Ding (es ist ein gebrauchtes) nach einem empfohlenen Softwareupdate erstmal abstürzte und sich gar nicht mehr starten ließ. Der Gatte unkte natürlich, dass das ja wohl typisch sei für ein Nicht-Apple-Gerät, aber mit etwas Geduld und Troubleshooting aus dem Internet kriegte ich, ICH, das wieder hin, und jetzt ist alles gut. Ja.

Die Woche 
war recht ereignisreich und endete mit einem kurzen geplanten Aufenthalt in d…

Schokoladen Soufflée - als Kuchen!

Bild
Das wird jetzt auch ein bisschen ein Throwback Thursday - Beitrag, denn das ursprüngliche Rezept für dieses Dessert habe ich vor gefühlt hundert Jahren, nämlich noch blog- und kinderlos, bei cooking with monkey abgeschrieben.

Neulich beim Kochen und darüber sinnierend, dass ein Nachtisch doch auch ganz schön wäre, fiel es mir wieder ein, und da ich Schokolade und die wenigen anderen Zutaten immer im Haus habe, machte ich mich spontan ans Werk. Praktisch: das fast schon kochende Nudelwasser konnte ich gleich als Wasserbad nutzen :)
Zutaten: 
200g Butter200g Bitterschokolade 100g weißer Zucker50g brauner Zucker4 Eier  1 EL Mehl 
Zubereitung: 
Butter und Schokolade im Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen. Beide Zucker unterrühren und kurz abkühlen lassen. Eier einzeln gut untermischen und zuletzt das Mehl unterrühren. In eine mit Backpapier ausgelegte Browniesform geben und bei 180° C etwa 30 min. backen, bis sich oben eine feste Kruste bildet. 

Warm serviert schmeckt dieser Kuchen w…

Flickenteppich - meditative Handarbeit für Nähdeppen

Bild
Kennt ihr das auch, dass ihr aus dem Netz unendlich viel mehr Ideen aufschnappt und zum "unbedingt bald ausprobieren" abspeichert, als ihr realistischerweise zu euren Lebzeiten tatsächlich nachmachen könnt? Allein aus Zeitgründen? Das "Pinnen, statt machen"-Syndrom quasi, was bei mir dazu geführt hat, dass ich inzwischen recht zurückhaltend geworden bin mit dem reflexartigen Bookmarken und Abspeichern. Manchmal läuft mir aber eine Idee über den Schirm, die ich spontan so genial finde, dass ich sie sofort umsetzen muss. Das ging mir zuletzt mit den armgestrickten Schals so, dieses Mal war das Bild von einem selbstgemachten Flickenteppich auf Instagram schuld daran, dass ich mich sofort ans Werk machen wollte.

Ein zwei Klicks später fiel mir auf, dass es im Wesentlichen zwei Arten von Flickenteppichen ("Rugs") aus alten Stoffen ("Rags") gibt: Gehäkelte und geflochtene. Da man für die Häkelvariante eine extragroße Häkelnadel braucht und ich immer …

Samstagsfragmente #33 - Hummus und Hopfen

Bild
Gestern
war wie jeden Monat "12 von 12", daher habe ich die Samstagsfragmente, die ja eh Wochenrückblicksfragmente sind, auf heute verschoben. Meine 12 vom 12. März könnt ihr hier sehen.


Die Woche 
war ziemlich anstrengend, zerrissen und hektisch. Aber so ist es halt manchmal, da muss man dann durch.


Erfreulichkeiten
1. überraschend einen alten Schulkameraden in Tel Aviv auf ein paar Bierchen getroffen

2. das neue Auto bekommen (und es ist toll!) 
3. das Mädchen hat weitgehend komplikationsfrei die Aufgaben als "Star der Woche" in ihrer Klasse gemeistert (mit ein bisschen Hilfe von uns)

4. mal wieder Hummus selber gemacht (s.o.)

5. ausnahmsweise richtig entspannt und produktiv mit dem Mädchen für eine Prüfung geübt


Erlesenes
Nachtzug nach Lissabon von Pascal Mercier macht mir viel Freude, aber man muss sich darauf einlassen können. Nichts zum mal eben zwischendurch lesen.


Webfragmente 
Erinnert ihr euch an dieses Hummus-Rezept? Noch simplifizierter geht es mit dies…

#12von12 - Frühling außer Rand und Band im März 2016

Bild
Der 12. März beginnt bei uns ganz gemütlich, denn es ist ja Wochenende und wir können so lange im Bett bleiben, wie wir wollen. Zum Frühstück gibt es für mich und das Mädchen Pancakes am neu beblumten Balkonfenster, und ein bisschen schokoladiger Nachtisch von gestern Abend schleicht sich auch dazwischen. So sündhaft lecker! Der Gatte isst Omelette, er mag sein Frühstück herzhaft.


Am späten Vormittag holen wir eine Schulfreundin ab und machen uns auf in die Natur. Auf den Spuren der Kreuzfahrer in Ein Hemed "Aquabella", auf halber Strecke nach Jerusalem, waren wir vor zwei Jahren schon mal. Heute war es weit weniger überlaufen, weniger heiß und herrlich grün!



Die Mädels hatten einen Riesenspaß beim Kaulquappen beobachten, Staudämme bauen und im Wasser "pitschern". Mein schlaues Arbeitsheft mit verschiedenen Stationen und Aufgaben zu den historischen Stätten und der Natur um sie herum, konnte eher weniger begeistern, aber das kann man halt nicht erzwingen. Wenigsten…

U-Bahn? U-Bahn!

Bild
1863 Die Tube wird in London eingeweiht. Sie ist die erste Untergrundbahn der Welt und geht mit Dampflokomotiven an den Start. Bereits am ersten Tag nutzen 38.000 Menschen das neue Fortbewegungsmittel. (150. Fakten zum 150. Geburtstag). 

1900 Die Linie 1 der Pariser Métro macht ihre erste Fahrt. Die schönen, bis heute erhaltenen Art Nouveau Stationsaufgänge sind Schmuckstücke und gehören untrennbar zum Pariser Flair. 

1904 Die New Yorker Subway nimmt ihren Betrieb auf. Keine U-Bahn hat so viele Stationen und die Subway ist eine der wenigen U-Bahnen weltweit, die rund um die Uhr operieren. 
1935 Stalin ist der erste Passagier in der neu eröffneten Moskauer Metro. Die Legende sagt, dass zuvor tagelang Testfahrten mit einer Stalin-Puppe gemacht werden mussten. Die prachtvollen unterirdischen Bahnhöfe werden auch als "Paläste des Volkes" bezeichnet.  

2016  In Tel Aviv ist Verkehrschaos. 
Läppische 153 Jahre nach der Eröffnung der Tube möchte die kulturelle Hauptstadt der High-T…

#BloggerAlphabet - E wie Emails

Bild
Schickt mir mehr Emails ! 


möchte ich meinen Lesern an dieser Stelle zurufen und damit das neue Thema des Blogger-Alphabets genau daran aufhängen. 

Die Sache ist so: Ich bin mir ganz sicher, dass da draußen ziemlich viele Fragen über (mein) Leben in Israel, oder Israel allgemein, oder das Judentum, so wie es in Israel gelebt wird, und viele andere israelbezogene Themen herumgeistern, und ich möchte euch ganz herzlich und ausdrücklich dazu einladen, mir diese Fragen mitzuteilen. Ich merke immer wieder, dass meine Beiträge über den ganz normalen israelischen Alltag am meisten Reaktionen auslösen. Nur stecke ich hier schon so lange fest, dass sich mit den Jahren eine gewisse Betriebsblindheit eingestellt hat, was für Nichtisraelis interessant sein könnte, weswegen ich oft überhaupt nicht weiß, ob ein Thema für euch Leser überhaupt taugt. Bitte, bitte schreibt mir also eure Fragen, Themenwünsche und Anregungen, und ich werde versuchen, sie aufzugreifen und darüber zu schreiben. Ich kann nic…

Samstagsfragmente #32 - Hochzeit hausgemacht

Bild
Heute
bläht ein angenehmer Wind die Vorhänge an der Balkontür auf, der Himmel ist blau, die Sonne scheint und wir sitzen zu Hause, weil der Gatte immer noch nicht wieder ganz fit ist. Richtig Spaß hätte man im Freien aber wahrscheinlich ohnehin nicht, weil die schönen Ausflugsziele an so einem Tag natürlich rettungslos überlaufen sind...


Die Woche 
haben wir eine ganz besondere Hochzeit erlebt, die völlig anders ablief, als man es sonst in Israel kennt. Diese Vermählung fand nämlich mitten im Wald statt und war so zauberhaft ausgedacht, dass man sich fast ins Auenland oder einen romantisch-verklärten Mittelaltertraum versetzt fühlte. Das Wetter war ideal, was gut war, denn es gab, wie bei vielen israelischen Outdooraktivitäten keinen Plan B. Wozu auch? Es regnet doch ohnehin fast nie... In diesem Fall ging der Optimismus allerdings nur haarscharf an der Katastrophe vorbei, denn einen Tag zuvor war es noch nasskalt, regnerisch und grau.

Besonders außergewöhnlich war an dieser Hochzeit…