Posts

Es werden Posts vom Dezember, 2014 angezeigt.

2014 in Wort und Bild

Bild
Heute ist Silvester und alle Blogger veröffentlichen (oder haben schon längst) Jahresrückblicke. Ich will keinen mit Text überfrachten, daher machen wir das mit Stichworten und ein paar Fotos, ja? 
Meinen kleinen Bücherjahresabschluss gab es die Tage schon hier, meine gesamte Bücherbilanz findet sich auch bei Goodreads, obwohl ich immer noch hoffe, dass ich heute noch eins dazu zählen kann, ganz werde ich mein Challengeziel aber leider nicht erreichen in diesem Jahr *schnief* 
Aber jetzt zu den anderen Dingen, die in 2014 so passiert sind. Bücher sind ja nicht alles, gell? 
Januar
In Instagram eingestiegen mit obigem Foto, das danach fast ein ganzes Jahr mein Bildschirmhintergrund auf dem Handy sein durfte.
Zu einem riesengenialtollen Kindergeburtstag des  Mädchens mitgedurft. Ganz anders als andere und mit unendlich vielen Fotomotiven.
Im Fernsehstudio als Zuschauer eine Folge unserer liebsten Comedyshow aufgezeichnet. Sehr cooles Erlebnis.
Das Pizzageheimnis entschlüsselt.

Poznanski …

Schneeglück

Bild
Ich muss gestehen, dass ich dazu neige, Schnee zu idealisieren. Schnee hatte für mich schon immer eine ganz besondere Faszination, und auch heute noch kann ich mich daran freuen, wie damals als Kind. (Und den Schnee schmerzlich vermissen, weil es in Israel ja nun eigentlich nie schneit und wenn doch, dann höchstens in Jerusalem und das ist dann meist eher ein Problem.)

Das mag paradox klingen, wenn man weiß, dass ich andererseits Kälte nur sehr schlecht aushalten kann (in dieser Hinsicht hat Israel mich echt zum Weichei gemacht), was dazu führt, dass ich Schnee am liebsten anschaue, vorzugsweise aus der Wärme, aber auch warm eingepackt als Spaziergang geht es. Trotzdem. Ich liebe Schnee. Meine Tochter auch, weswegen es auch ganz wichtig war, dass meine Prophezeiung, wir würden in Deutschland ganz sicher welchen zu sehen kriegen, sich bewahrheitete.

Bei unserer Ankunft in der Heimat sah es nämlich leider gar nicht danach aus. Bei Temperaturen bis in den zweistelligen Bereich hat Schnee…

Be careful what you wish for....

Bild
Meine Schwester ist ein bisschen durchgeknallt. (Auf eine sehr lässige Art). Das wusste ich ja schon, aber dieses Jahr hat sie den Vogel abgeschossen.
Als vor einigen Wochen raus war, dass das Mädchen und ich heuer über Weihnachten ein paar Tage in der Heimat sein würden, teilte sie mir mit, ich solle mir doch bitte am 23.12. ein paar Stunden für eine vorgezogene Geburtstagsüberraschung (ich habe heute) freihalten. Ich hatte keine Ahnung, dachte aber an irgendwas mit Wellness oder so. Als ich Ende November in München war, hörte ich, dass meine Mama auch mit dabei sein soll, aber genauso wenig weiß wie ich. Papa war eingeweiht, weigerte sich aber standhaft, etwas zu verraten.
An dieser Stelle sollte ich als Fußnote erwähnen, dass ich Überraschungen eigentlich gar nicht mag (tatsächlich habe ich regelrecht Panik davor, ich Kontrolltier, ich), und wenn in Filmen irgendwer eine Überraschungsparty plant, bedaure ich immer den Überraschten, der sich nen Ast freuen muss, obwohl er vielleic…

[Buch] BuchSaiten Jahresabschluss in Sachen Bücher #BSBP

Bild
Diese Blogparade von BuchSaiten, die offenbar schon lange Tradition hat, habe ich grade erst entdeckt und sie kommt mir gerade recht :)


* Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat?
Da gab es einige. Am meisten meisten überrascht hat mich aber wohl die "Blood of Eden"-Reihe von Julie Kagawa, an die ich mich lange nicht gewagt habe, obwohl ich die Autorin sonst eigentlich sehr mag. Andere sehr gute Bücher, von denen ich eher wenig erwartet hatte, waren City of Women und Eine Nacht, Markowitz
* Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? Das waren wohl Spiegelkind und Spiegelriss von Alina Bronsky. Die haben mich leider nicht überzeugt.
* Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum? Eshkol Nevo. Weil er einfach fantastische Romane über uns Israelis schreibt.
* Welches war euer Lieblings-Cover in diesem…

12tel Blick im Dezember

Bild
Als Abschluss der diesjährigen 12tel-Blick Fotochallenge zeige ich euch das Azrieli Center bei Nacht. Alle Fotos findet ihr hier auf einen Blick


Obwohl sich in der urbanen Wüste Tel Aviv, Natur und Umgebung übers Jahr kaum verändert haben, fand ich doch interessant und überraschend, dass meine Monatsbilder immer etwas anders aussahen.
Dennoch werde ich mir nächstes Jahr für die Challenge, sollte Tabea sie noch einmal ausrichten, wohl einen Platz außerhalb der Stadt suchen (und ich habe auch schon eine Idee, welchen).

Danke Tabea, für dieses schöne Projekt und danke euch, dass ihr immer wieder reingeschaut habt :)





[Buch] Unrezensierte Lesehighlights 2014 (Minis)

Bild
Gelistet als Kurzeindrücke, wie ich sie manchmal bei Goodreads hinterlasse, wenn ich sofort nach dem Lesen unbedingt was dazu loswerden muss.


Saeculum by Ursula Poznanski
My rating: 4 of 5 stars

Sauspannend, wenn auch stellenweise etwas unlogisch. Trotzdem absolut lesenswert (wie eigentlich alle Poznanskis)




Buddenbrooks by Thomas Mann
My rating: 3 of 5 stars

Ein großartiges Stück deutscher Literatur. Für mich der erste von Anfang bis Ende gelesene Thomas Mann.





Into the Still Blue by Veronica Rossi
My rating: 4 of 5 stars

Runder Abschluss einer lesenswerten, wenn auch nicht wirklich "neuen" Dystopie

Ich habe 2014 alle drei Bände gelesen, aber irgendwie nie eine Rezension dazu geschafft.



Eine Nacht, Markowitz by Ayelet Gundar-Goshen
My rating: 4 of 5 stars

Wunderbarer Roman aus der Zeit der israelischen Staatsgründung. Tragisch, komisch, herzzerreißend, skurril. Ich kann's gar nicht beschreiben.





Und einer auf Englisch:


Soulless by Gail Carriger
My rating: 4 of 5 stars

Ale…

Zwangsabstinenz: Drei Tage ohne ...

Bild
Am Sonntagmorgen war noch alles in Ordnung. Es regnete zwar in Strömen, als ich morgens mit dem Mädchen aus dem Haus ging, aber mein freier Tag lag vor mir und ich war mit meiner Freundin bei IKEA verabredet. Dort tranken wir einen Kaffee und machten dann eine Runde durch die heiligen Hallen der Schwedenmöbelwelt. In der Kinderabteilung machte ich mit dem Handy ein paar Fotos von Dingen, die ich vielleicht irgendwann anschaffen will und wenige Minuten später, da waren wir gerade durch die Küchenabteilung, merkte ich, dass mein Android fehlt.

Ich natürlich sofort zurück in die Kinderwelt und dort alle Stellen abgesucht, an denen ich war war - nichts. Danach noch mal bei den Töpfen und Pfannen geschaut - auch nichts. Die Mitarbeiter gefragt, ob sie ein Handy gefunden haben und zur Antwort bekommen, ich solle bei der Sicherheit nachfragen. Die Kollegen dort hatten es auch nicht, nahmen aber meine persönlichen Daten auf und versprachen, sich zu melden, sollte es noch auftauchen.

In der Zw…

Happy Hanukkah ! חנוכה שמח

Bild
Heute Abend zünden wir hier in Israel und Juden auf der ganzen Welt die erste Kerze auf unserem Chanukkaleuchter an.

Die märchenhafte Geschichte des kleinen Ölkrugs, der dazu ausreichte, den Leuchter des jüdischen Tempels acht ganze Tage am Brennen zu halten, nachdem die Makkabäer ihn von der hellenistischen Tyrannei befreit hatten, bewegt und begeistert bis heute als eines der vielen Wunder, die das Volk Israel im Laufe der Jahrhunderten erlebt hat.

Zur Feier des Tages hier mal wieder ein musikalisches Filmchen für euch :)




12 von 12 im Dezember 2014

Bild
Es ist schon wieder der 12. des Monats! Noch 12 Tage bis Weihnachten, seid ihr nervös? Ich muss ja sagen, dass mir die Hektik und der Stress der Vorweihnachtszeit hier in Israel überhaupt nicht abgehen. Im Gegenteil, als ich neulich in München war, fand ich es fast ein bisschen extrem, wie krass die Leute schon Ende November drauf waren. Hm....

Unser Freitag war heute gut gefüllt. Das Mädchen war fies erkältet, daher musste sie ausnahmsweise nicht zur Schule, sondern stattdessen mit uns ins langweilige Café zum Frühstück. Da ich an meinem Geburtstag in zwei Wochen nicht hier sein werde und frühstücken gehen zu unseren Geburtstagsritualen gehört, wollten der Gatte und ich das gerne vorholen. Im sehr überfüllten Café ging dafür der größte Teil des Vormittags drauf, aber es lohnt sich immer sehr.

Insider-Tipp: Wenn ihr mal in Israel seid, geht unbedingt in eines der hiesigen Cafés frühstücken! Bestellt das Frühstück für zwei Personen "Aruchat Boker zugit" (also wenn ihr zu zweit…

[Buch] Update: Leserlieblingsbücherchallenge (#LLBC) 2015

Bild
Huhu, ihr Lieben!

Bald ist es soweit: Die Leserlieblingsbücherchallenge(kurz: #LLBC) startet am 1.1.2015.


Zwei wichtige Updates dazu:

1.)

Zur Teilnahme an der Challenge haben sich zu meinem Entzücken bereits angemeldet:

Janina - cherry and bones
Kerstin - Kerstin-Scheuer.de
Julia - 1001 Julia
Kristine - Kristine liest
Lara - Das BücherLabyrinth
Ich hoffe sehr, dass ich niemanden übersehen habe, bitte meldet euch sonst einfach, damit ich euch umgehend in die Liste aufnehmen kann!

Natürlich würde ich mich freuen, wenn noch mehr mitmachen - the more the merrier ;)


2.)

Lieblingsbücher, die ich nächstes Jahr lesen soll, haben mir bis jetzt neun liebe Blogleser gemeldet. Da fehlen mir also auch noch mindestens 3x3 Lieblingsbücher, damit ich das Jahr voll kriege und nicht im Oktober aufhören muss, Lieblingsbücher zu lesen. Das sollte doch zu schaffen sein, oder?

Aus den bisher gemeldeten habe ich einige sofort und spontan ausgewählt, aber bei vielen bin ich noch nicht sicher, die klingen einfach a…

Froher 2. Advent !

Bild
Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich muss in der Weihnachtszeit die passende Musik dazu hören. Ja, ich lebe in Israel und nein, da kommt im Allgemeinen keine Weihnachtsstimmung auf, aber das hält mich nicht davon ab, es mir selbst - zumindest im Herzen - ein wenig weihnachtlich zu machen.

Zwei wundervolle A-cappella-Versionen von Lieblingsweihnachtsliedern habe ich dieser Tage im Netz gefunden und dachte, ich stelle sie mal hier rein. Wer mag, kann sie sich ja mitnehmen :)








Außerdem schalte ich jedes Jahr wieder gerne "Accu Radio" ein und klickere mich durch die Weihnachtskanäle. Da ist für jeden der passende Mix dabei :)





Samstäglicher Backflash

Bild
Nach einer sehr vollen Woche, in der ich zum Glück nicht zu viel Zeit hatte, mir über die aktuelle Tagespolitik hier Gedanken zu machen (kurz gesagt: es wird Wahlen geben und wieder wird keiner hingehen und dann werden wir eine noch miesere Regierung haben als bisher, also nicht wirklich tolle Aussichten...), war heute ein Tag zum hauptsächlich zuhause bleiben und gammeln. Ok, heute Vormittag war ich eine Stunde beim Pilates, sonst auf dem Sofa. Dessen Tage übrigens gezählt sind. Gestern haben wir ein neues bestellt, auch grau, ähnlicher Stil, aber nicht über 7 Jahre alt, durchgesessen und versifft, sondern, ja, neu eben. Mitte Januar soll es geliefert werden.


Besinnliche Adventsstimmung kommt hier bei 25 Grad ja nicht wirklich auf, aber am Nachmittag überfiel mich ein Backflash, der fast als Weihnachtsbäckerei hätte durchgehen können. Es fing damit an, dass ich ein paar angeschrumpelte Äpfel endlich mal in einen Kuchen umwandeln wollte und als der im Ofen war (Rezept hier), wollte da…

[DonnerstagsErinnerung] Hochzeiten in Israel

Bild
Der Gatte und ich haben sehr bescheiden geheiratet. Kurzfristig, mit relativ wenigen Gästen, einem improvisierten Kleid (hier verbirgt sich ein Foto) und überhaupt nicht "typisch israelisch". Einerseits, weil mir das Drumherum einfach nicht wichtig war. Meine Schwester, die damals schon mit den Vorplanungen für ihre eigene Hochzeit (über ein Jahr vor dem Termin) begonnen hatte, war entsetzt, meinte, ich würde es später bereuen, dass ich den "schönsten Tag meines Lebens" so profan begangen hatte und überhaupt.

(Ich bereue nichts.)

Andererseits wusste ich damals auch schlicht nicht, wie so eine typisch israelische Hochzeitsfeierlichkeit überhaupt abzulaufen hat (und das ist auch gut so). Zwar war ich einmal auf einer Hochzeit eingeladen gewesen, aber das war für mich ein so krasses Erlebnis, dass ich es offenbar gar nicht als normal abgespeichert, sondern sofort als exotische Besonderheit einer kleinen Bevölkerungsnische verdrängt hatte.

Es fängt schon damit an, dass…

[Buch] David R. Gillham: City of Women

Bild
City of Women by David R. Gillham
My rating: 4 of 5 stars

Dieses Buch lag schon eine Weile bei mir auf dem Stapel, weil ich mich lange nicht richtig aufraffen konnte, schon wieder einen Roman über den zweiten Weltkrieg zu lesen. Da meine beste Freundin es aber so richtig gut fand, nahm ich es, als ich letztens verreist war, neben einigem anderen Lesestoff "mal" mit, und las letztlich nichts anderes. Diese Geschichte um eine Hausfrau im Berlin der letzten Kriegsjahre ist überraschend anders.

Sigrid Schröder lebt mit ihrer ewig an ihr herum nörgelnden Schwiegermutter in einem gutbürgerlichen Berliner Mietshaus. Ihr Mann dient, wie unzählige andere deutsche Männer, an der Ostfront, in der Hauptstadt sind die Frauen mittlerweile auf sich allein gestellt. Tagsüber arbeitet Sigrid in einem Büro als Schreibkraft, für ihre Lebensmittel stellt sie sich in die langen Schlangen vor zunehmend leereren Geschäften, und wenn nachts der "Tommy" kommt, geht Sigrid wie alle anderen …