Posts

Es werden Posts vom September, 2014 angezeigt.

[Buch] Gemeinsam lesen #80

Bild
Gemeinsam lesen ist eine Aktion von Asaviels Bücher-Allerlei, die neuerdings von Weltenwanderer und Schlunzen-Bücher weitergeführt wird - danke dafür!

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Astrid Lindgren: Ronja Räubertochter, Seite 118


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite? Sturkas lag drei Tage im Wundfieber.  
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ronja war der erste Kinofilm den ich sehen durfte und er gehört noch immer zu meinen absoluten Lieblingsfilmen. Das Buch habe ich wesentlich später entdeckt und bisher auch nur einmal gelesen (glaube ich). Jetzt lese ich es meiner Siebenjährigen vor, die Wald und Berge und Natur und alles was kreucht und fleucht liebt. Bisher mag sie es, gruselt sich an der einen oder anderen Stelle ein bisschen und ich muss manche Wörter und Begriffe erklären. Das ist aber auch völlig in Ordnung so. Ich bin sehr glücklich, dass sie die Geschichte berührt, denn Ronja ist mir als Identifikation…

Der erste Regen..

Bild
.. hätte heute hier reinschauen sollen. Hat er aber nicht wirklich. Morgens war zwar  bedrohlich dunkelgrauer Himmel, heftiger Wind und winziges Getröpfel, aber sonst nichts. Ich habe meinen Wäscheständer umsonst in Sicherheit gebracht :)

Dabei wäre es von der Jahreszeit her geradezu idealtypisch, wenn es jetzt so ungefähr den ersten Regen gäbe. Und zum Laubhüttenfest dann richtig. So will es die Tradition.

Dass der erste Regen des neuen Jahres hierzulande so wichtig ist, dass er sogar einen eigenen Namen hat ("Yoreh" nämlich), habe ich schon mal erwähnt, glaube ich. (Richtig!)

Der letzte Regen in diesem Jahr war gefühlt relativ spät Anfang Mai. Er heißt "Malkosh".







Samstagskaffee unter der Erde

Bild
Auf unserem heutigen Ausflug gab es mal keinen Kaffee (der Andrang am Kiosk war so groß, dass a) die Milch ausgegangen war und b) die armen Mitarbeiter keine Zeit zum Kaffee machen hatten), sondern für jeden ein Magnum. Auch nett.

Auf dem Anstieg zum Auto konnten wir diese Kalorien dann gleich wieder abbauen, worauf uns Schilder auf einem latent ätzenden Treppenweg in der prallen Mittagshitze freundlicherweise immer wieder hinwiesen.


Noch 105 Treppen zu steigen. Das entspricht etwa 100 Kalorien oder zwei Würstchen. 

Wie gut, dass ich bereits meinen neuen Sonnenhut tragen konnte. Mut zur Buntigkeit!



Vielleicht sollte ich dann auch noch erwähnen, wo wir heute waren? In Israels spektakulärer Tropfsteinhöhle. Oder, wie es im Film so schön hieß:
Unsere Tropfsteinhöhle ist im internationalen Vergleich eher klein. Aber sie ist trotzdem ein absolutes Naturwunder.  (Oder so ähnlich) 
Und so ist es auch:



Dieser Beitrag darf wie jede Woche bei Ninjas Sieben mitspielen.

Einen schönen Restsamstag i…

[Buch] David Safier: 28 Tage lang

Bild
28 Tage lang by David Safier
My rating: 5 of 5 stars

Mira, 16, lebt mit ihrer Mutter und ihrer zarten zwölfjährigen Schwester in einem schäbigen Zimmer in einer abgeriegelten, streng bewachten Stadt. Tagsüber schmuggelt sie Lebensmittel für ihre Familie, denn die mageren Rationen reichen kaum zum Überleben. Die Angst, erwischt zu werden ist immer präsent, denn für die Herrscher ist der langsame Hungertod von Mira und ihresgleichen Kalkül: Man will sie loswerden und das Sterben hinter der Mauer geht ihnen noch nicht schnell genug. Als Mira eines Tages erfährt, dass die ganze Bevölkerung weggebracht und getötet werden soll, schließt sie sich einer Gruppe junger Widerstandskämpfer an.

Klingt wie der Auftakt einer weiteren Jugenddystopie?

Das könnte man meinen und ist vom Autor wohl durchaus gewollt. Mit dem Unterschied, dass "28 Tage lang" bereits in Echt passiert ist. David Safiers Jugendroman findet nämlich vor der schrecklichen und zugleich großartigen Kulisse des jüdischen …

Frohes Neues Jahr 5775 !

Bild
Heute Abend feiern wir in Israel das jüdische Neujahrsfest - Rosh HaShana :)

Und weil ich heute ziemlich beschäftigt bin, werfe ich nur ein paar Videos passend zum Anlass hier rein, die mir dieser Tage gefallen haben:


1. Wo wirst du diese Jahr deinen Apfelschnitz mit Honig essen? Diese Tradition symbolisiert den Wunsch auf ein süßes neues Jahr. (Dieser Clip aus dem Jahr 2011 zeigt diese Tradition auch sehr schön)



2. Coca Cola:

Jaaaaa, ich weiß, es ist Werbung. Aber sie ist genial gemacht und typisch israelisch. Das Lied ist DAS Rosh HaShana-Lied schlechthin und die Sonderedition der Cola-Flaschen greift Wörter und Begriffe aus diesem Lied auf. Zum Selfie-Grüße verschicken. Denn: Rosh HaShana ist das einzige israelische Fest, zu dem Grußkarten verschickt werden.





3. Wie jedes Jahr haben die Ein Prat Fountainheads wieder ein Video gemacht. Ich habe es gerne angehört, obwohl die Verbindung zu den jüdischen Neujahrstraditionen diesmal nicht offensichtlich ist. Es geht mehr um Neuanfänge, …

Gemeinsam lesen #79

Bild
Gemeinsam lesen ist eine Aktion von Asaviels Bücher-Allerlei, die neuerdings von Weltenwanderer und Schlunzen-Bücher weitergeführt wird - danke dafür!

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Das (leider noch) unvollendete Jugendbuch einer sehr worttalentierten Freundin, Arbeitstitel: "Keep on Dreaming", Seite 215


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite? Mit gesenktem Kopf arbeite ich mich vorwärts, vorbei an Leuten, von denen ich ab und zu einen verwirrten Blick auffange. 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Dass es unbedingt unter Leute muss! Die Geschichte ist mitreißend erzählt (ich habe heute rund 200 Seiten auf dem Weg zur und von der Arbeit verschlungen), sorgfältig geschrieben und die Charaktere haben alle eine ganz eigene Persönlichkeit. Das hat wirklich Potential und ich wünsche mir sehr, dass "Keep on Dreaming" die Aufmerksamkeit bekommt, die es verdient, wenn es fertig ist.

Neugierige können de…

12-tel Blick September 2014

Bild
Im September tauschen wir die extreme Augusthitze gegen angenehmere Temperaturen am Abend und in der Nacht, aber auch gegen eine höhere Luftfeuchtigkeit.

Mir fällt die trockene Hitze ja weniger schwer als das, aber wie gesagt, abends frischt es ein bisschen auf, das ist sehr angenehm. Sogar der Gatte jammert nicht mehr pausenlos, sondern nur noch gelegentlich über die Hitze.

Besonders in unserem Park gibt es nach Feierabend einen angenehmen Luftzug, die Bäume werfen die ersten Blätter ab, und der Himmel ist immer mal wieder bewölkt. Regen haben wir bisher allerdings keinen gesichtet, der kommt hoffentlich im Oktober :)





Alle meine 12tel Blicke sammle ich hier. Die Fotos der anderen Teilnehmer gibt es bei Tabea zu bewundern. 





Samstagskaffee im Sand

Bild
Wir gehen nicht oft an den Strand. Echt nicht. Weder ich noch der Gatte machen uns besonders viel daraus, in der brüllenden Hitze im heißen Sand, umgeben von lärmendem Volk, in der Sonne zu braten. Unsere Tochter sieht das allerdings anders, sie liebt das Meer und den Sand und das Gebuddel und die Wellen. Also sieht der Kompromiss vor, dass wir den Strand im Hochsommer meiden und auch sonst nur am späten Nachmittag/Abend gehen, wenn die notorischen Strandgänger schon wieder zusammenpacken und die Sonne bereits im Abstieg ist. Heute war ein idealer Tag, unsere Strandsaison einzuläuten: Es war warm genug zum Baden, aber nicht zu heiß zum gemütlich auf der Decke liegen und lesen.

"Palmachim" ist ein Strand, der als israelischer Nationalpark geschützt ist. Er liegt abseits der großen Städte und wirkt dadurch ein bisschen ursprünglicher und wilder, als die Stadtstrände. Die Besucher sind typisch israelisch, Touristen haben wir keine wahrgenommen, man fühlt sich unter sich. Hunde…

[Lieblingsrezept] Gnocchi mit Pesto-Sahne-Soße

Bild
Heute mal wieder ein Lieblingsrezept für den stressigen Alltag. Etwas ähnliches hat eine Freundin mal als Beilage serviert und ich fand es einfach genial, weil so easy.



Gnocci mit Pesto-Sahne-Soße
Zutaten:  1 Packung Gnocchi (ich bevorzuge Minis) Pesto Schlagsahne  Zubereitung:  Gnocchi nach Packungsanweisung kochen. In der Zwischenzeit in einer Schüssel etwa einen Esslöffel Pesto mit Sahne zu einer sämigen Soße verrühren. Etwas Frischkäse oder Crème fraîche macht sich auch gut :) Die Gnocchi noch heiß in die Schüssel geben und mit der Soße verrühren bis sie rundum mit Sauce bedeckt sind. Sofort servieren.


Lasst's euch schmecken :)




[Buch] Emma Donoghue: Room / Raum

Bild
--- Vorsicht Spoiler! Wer dieses Buch noch nicht kennt und sich überraschen lassen will, sollte die folgende Rezension lieber nicht lesen. ---



Room by Emma Donoghue
My rating: 5 of 5 stars

Eines der Bücher, die mich in letzter Zeit am nachhaltigsten beschäftigt haben ist "Room" von Emma Donoqhue.

"Room" wird aus der Sicht von Jack erzählt, einem fünfjährigen Jungen, der sein ganzes bisheriges Leben mit seiner Mutter in einem kleinen Gartenschuppen verbracht hat. Dieser Schuppen ist für ihn die ganze Welt, es gibt ein Bett, einen Schrank, ein Klo, ein Bad, eine Kochecke, einen Teppich, einen Tisch und Stühle, ein Oberlicht und einen Fernseher. Erst mit der Zeit erfährt der Leser, was man anfangs nur ahnt, nämlich dass Jacks Mutter entführt wurde und von "Old Nick", der immer nur nachts kommt, gefangen gehalten wird. Dennoch ist es für Jack kein offensichtlich unglückliches Leben, denn seine Mutter tut alles dafür, die Tage mit kindgerechten Aktivitäten zu …

Gemeinsam lesen #78

Bild
Gemeinsam lesen ist eine Aktion von Asaviels Bücher-Allerlei, die neuerdings von Weltenwanderer und Schlunzen-Bücher weitergeführt wird - danke dafür!

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
David Safier:  28 Tage lang, Seite 165


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite? Simon hatte sich in der Zwischenzeit kein einziges Mal mehr hier blicken lassen, anscheinend hatte er das Gefühl, genug für uns getan zu haben. 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Puh, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. 28 Tage lang ist so intensiv, dass ich es nur ungern aus der Hand lege und stattdessen am liebsten in einem Rutsch durchlesen würde. David Safier schafft von Anfang an eine sehr dichte Atmosphäre, die stark an dystopische Jugendromane erinnert, was gut ist, weil das Buch dadurch bei Jugendlichen einen Nerv trifft. Andererseits fällt es dadurch unter Umständen auch leicht(er) zu "vergessen" oder auszublenden, dass die Greuel im …

Ein Lieblingsfilm wird 75

Bild
Und zwar der Film, der Hollywoodgeschichte geschrieben hat, in einer Zeit in der Farbfilme noch die Ausnahme waren und von Special Effects noch kaum jemand gehört hatte. Ein Film aus einer Zeit, in der dessen beliebteste Nebendarstellerin zwar den Academy Award gewinnen, die Filmpremiere in Atlanta aber wegen der damaligen Rassentrennungsgesetze nicht besuchen durfte und bei der Oscarverleihung an einem Sondertisch weit ab von ihren Kollegen sitzen musste.

Die Rede ist natürlich von Gone with the Wind mit Clark Gable und Vivian Leigh als Rhett und Scarlett.  Ein Film, den ich immer wieder gern sehe, weil er einfach großartig ist, und sollte er irgendwann in einem Filmtheater in meiner Nähe gezeigt werden, werde ich sofort hinrennen. Einmal Rhett und Scarlett auf großer Leinwand sehen und sterben, oder so.... *schmacht*

Im Zusammenhang mit dem Jubiläum habe ich einige Webfundstücke gesammelt.

Wer keine englischen Artikel lesen mag, klickt einfach weiter zum Trailer :)
1)  Hattie MacDan…

Alle hundert Jahre....

Bild
... muss mal ausgemistet werden* widerfährt mir ein hochproduktiver Aufräumflash. Schön ist es, wenn er mir an meinem freien Tag widerfährt und ich ihm tatsächlich nachgeben kann.

Eigentlich hat sich dieser Flash bereist gestern angekündigt, da war nämlich schon das Bücherregal dran (wie hier erwähnt mit überraschendem Fund). Ich liebe ja mein Expedit, den multifunktionalen Raumteiler, denn es teilt unsere Wohnküche in einen Eingangs- und Wohnbereich und sieht dabei auch noch zeitlos gut aus.



Auf der Wohnseite sind hauptsächlich Bücher zu sehen, während die Rückseite neben noch mehr Büchern auch viel Platz für allerlei Kram bietet. Zeug, das bei nächster Zeit in den Keller soll zum Beispiel. Oder der Kasten mit Sonnenhüten, Mützen, Schals, Sonnencreme. Diverse Kabel liegen in einer Schublade und überhaupt, Kram eben. Unter anderem hat unsere Tochter auf der "pragmatischen" Expeditseite auch ein Fach für ihre Schulsachen. So ist immer alles griffbereit, und sie kann ihren Ruck…

Samstagskaffee und ein Regalfund

Bild
Heute gab es bei uns Pfannkuchen zum Frühstück. Oder auch Pamnkecks, wie meine Tochter sagt. Mit Ahornsirup (ich) und Schokoladensoße (sie). Kaffee für mich und den Gatten gab es natürlich auch dazu, klar.

Wie bereits gestern, fiel uns auch heute auf, dass ein wespenartiges Flugvieh immer wieder eine Runde in unserer Wohnung dreht. Immer wenn wir es grade zur einen Balkontür gejagt hatten, kam es im nächsten Moment auf der anderen Seite wieder rein. Wir scherzten schon, dass wir ihm wohl bald einen Namen geben müssten, wenn es weiterhin so gerne hier zu Besuch ist. Ein großes Rätsel also, auf das ich noch zu sprechen kommen werde.

Nach dem Frühstück hat jeder von uns so ein bisschen sein Ding gemacht, nachdem der Versuch meiner beiden Helden, Monopoly zu spielen, erstmal gescheitert war. Ich bin ja der Meinung, für Monopoly ist man mit 7 noch ein bisschen zu klein, vielleicht wäre die Juniorausgabe was. Mal sehen.

Gegen Mittag packte mich der Rappel und ich machte mich daran, mein Bü…

12 von 12 im September 2014

Bild
Hallo ihr Lieben,

heute war wieder 12 von 12 und ich hatte im Vorfeld sooooooo viele Motivideen, die ich dann wieder fast alle verpasst habe. Aber nun gut.

An diesem Freitag habe ich relativ lange geschlafen und war danach schwimmen. Ein Selfie im Badeanzug und ein Foto von unserem glitzerblauen Schwimmbecken hätte ich gerne verwirklicht, aber das Selfie fiel mir erst wieder ein, als nach der Dusche mein Badeanzug längst im Handtuch zerknüddelt wieder in der Tasche lag. An das Schwimmbeckenmotiv erinnerte ich mich irgendwann im Laufe des Nachmittags... Daher gibt es den Badeanzug nur auf dem Wäscheständer zu sehen und zum Ausgleich ein Fußselfie in meinen himmelblauen Havaianas zum Lieblingskleid, das von so manchem wohlwollenden Menschen schon als "kleines Schwarzes" bezeichnet wurde. Stilbruch total also.

Der Himmel war heute blau mit etwas Wölkchen, die Temperaturen um die 30 Grad und die Sonne strahlend hell. Der Hund genießt das ja, mein Mann weniger, aber der Herbst ko…