Posts

Es werden Posts vom April, 2014 angezeigt.

[Buch] Gemeinsam lesen #58

Bild
Gemeinsam lesen ist eine Aktion von Asaviels Bücher-Allerlei.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Marc Elsberg: Blackout - Morgen ist es zu spät, Seite 53
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Regungslos starrten die neun Männer auf die Monitore des Leitstands.  - Marc Elsberg: Blackout
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

In meiner Familie schätzt man gute, spannende Bücher. Dieses hier hat mir mein Vater empfohlen und nachdem ich eine Leseprobe gelesen hatte, wusste ich sofort, das muss ich auch lesen! Leider hat die Post ziemlich lange getrödelt, aber jetzt ist es endlich bei mir. Schön, dass es relativ dick ist, denn so spannend wie es sich anliest, werde ich es sicher ganz schnell durchfressen. 
4. Aus welchem Grund hast du dich gerade jetzt für deine aktuelle Literatur entschieden?
Wie gesagt habe ich schon etwas länger auf dieses Buch hingehibbelt und musste daher jetzt sofort anfangen zu lesen. Allerdings lese …

Holocaust kindgerecht?

Bild
Heute wird in Israel der jährliche Holocaust-Gedenktag "Jom HaShoa" begangen.

Während dieser Artikel live geht, ertönt in Israel für zwei Gedenkminuten eine Sirene, während derer der pulsierende israelische Alltag vollständig zum Erliegen kommt. Der Verkehr stoppt, man steigt aus dem Auto aus, bleibt stehen, wo man gerade steht, sei es im Büro, im Supermarkt oder im Wartezimmer, und verharrt zwei Minuten im schweigenden Gedenken.

Gestern Abend um 20:00 wurde in Yad VaShem die Gedenkzeremonie abgehalten, im Rahmen derer jedes Jahr stellvertretend für 6 Millionen ermordete Juden sechs Holocaustüberlebende Fackeln entzünden. Ihre Geschichte wird in kurzen eindrücklichen Videoeinspielern gezeigt, beklemmend besonders dadurch, dass die Überlebenden, die heute Fackeln entzünden, während der Shoa noch Kinder waren. Schicksale wie das von Eliezer Eizenschmidt, Yitzhak Biran oder Dita Kraus schnüren mir jedes Jahr wieder die Luft ab, weil sie zeigen, wie wichtig das Erinnern ist, wie…

[Buch] Laura Bitterlich: Die Wandler

Bild
Die Wandler - Der Beginn by Laura Bitterlich
My rating: 3 of 5 stars

In einem sagenhaften von der Außenwelt abgeschirmten Reich, lebt das Volk der Gestaltwandler. Jeder Bürger erhält mit Vollendung des 15. Lebensjahres eine Tierform zugewiesen, in die er sich jederzeit verwandeln kann. Der soziale Status der Gestaltwandler hängt untrennbar mit der Tiergestalt zusammen, auf einen Aufstieg können nur die Mädchen hoffen, denn Söhne erhalten automatisch dieselbe Tierform wie ihr Vater. Das soziale Gefüge führt immer wieder zu Unruhen im Land. Krieger terrorisieren das einfache Volk, und die drei Herrscherfamilien kümmern sich wenig um die Missstände im Land. Die einzige Hoffnung sehen viele in einer uralten Prophezeiung nach der eines Tages ein "Allwandler" kommen und die Herrscher stürzen soll.

Leara, die mit ihrer Familie und dem einfachen Volk am Rand des Reiches lebt, fiebert ihrem 15. Geburtstag entgegen. Sie hofft, durch eine höher gestellte Tierform ihren Status verbesse…

Aufgeräumtes Kinderzimmer - eine Anleitung in 13 Schritten :)

Bild
Ich hasse putzen und aufräumen.


Wenn ich es mir leisten könnte, hätte ich längst eine Putzfrau oder wenigstens einen Roboterstaubsauger*. Kann ich aber nicht, weswegen ich mir die kleine Wohnung schön rede (= weniger Fläche, die geputzt werden muss), auf meinen helfenden Gatten lobsinge (ok, das sollte ich wirklich öfter tun) und ansonsten minimalistisch-effizient vorgehe, wenn es darum geht, das Haus ordentlich und hygienisch zu halten.

Nein, aufräumen und putzen ist wirklich nichts für mich. Mit einer Ausnahme: Das Kinderzimmer meiner Tochter räume ich gerne auf. Als ich das vor ein paar Jahren in meiner bevorzugten Elterncommunity erwähnte, kam sofort als Reaktion
"Gib's zu, du willst doch nur spielen!"  und ich glaube, da ist wirklich was dran. Ich räume tatsächlich gerne die Spielsachen meiner Tochter hin- und her, sortiere und verräume und freue mich an all den schönen Sachen, die sie besitzt. Außerdem ist es meinem pedantischen Organisationstick in Sachen Spielzeu…

12tel-Blick April 2014

Bild
Im April ist das Wetter in Israel schon sehr einheitlich schön und ziemlich warm. Aber auf eine gute Art. Mit blauem Himmel und ohne Sand in der Luft. Abends wird es noch angenehm kühl und auch tagsüber gibt es oft eine frische Brise. So gefällt uns das. (Obwohl der Gatte auch jetzt schon einen Teil der Nacht auf dem Sofa an der offenen Balkontür verbringen muss. Aber dem ist ohnehin nicht zu helfen.)




Alle meine 12tel Blicke sammle ich hier. Die Fotos der anderen Teilnehmer gibt es bei Tabea zu bewundern.






[Buch] Lesefreude zu verschenken!

Bild
Guten Morgen zusammen :)

Der Welttag des Buches ist da, und damit fällt der Startschuss für die diesjährige

Blogger schenken Lesefreude -

Aktion.

Wie bereits im letzten Jahr, organisieren dieses Massenverschenken von Büchern Dagmar (GeschichtenAgentin) und Christina (Pudelmützes Bücherwelten) auf der Webseite des Projekts bloggerschenkenlesefreude.de.

Über 900 Blogger haben sich angemeldet und teilweise schon frühzeitig begonnen, die Aktion auf ihren Blogs anzukündigen. Auf Facebook, Twitter (@blogdenwelttag / #lesefreude) und anderswo im weltweiten Netz buzzt es seit ein paar Wochen ebenfalls ganz gewaltig.

Ich freue mich daher sehr, auch dieses Jahr wieder mit dabei sein zu können. Wie beim letzten Mal habe ich mich entschieden, ein "Israelbuch" zu verschenken. Eines, das dem Leser diese meine neue Welt hier ein bisschen näher bringt, den Blick öffnet auf Land und Menschen und vielleicht sogar Lust macht, diesen verrückten Flecken Erde einmal zu bereisen.

Meine Wahl fiel a…

[Buch] Gemeinsam lesen #57

Bild
Gemeinsam lesen ist eine Aktion von Asaviels Bücher-Allerlei.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

G.R.R. Martin: A Storm of Swords (A Song of Ice and Fire #3), erste Seite.
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
The day was grey and bitter cold, and the dogs would not take the scent.  - G.R.R.M Martin: A Storm of Swords
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich gebe es ungern zu, aber so richtig viel Lust habe ich grade nicht, mich auf diesen über-1000-Seiten-Wälzer einzulassen. Aber ich lese ihn sozusagen aus Liebe, denn mein (nichtlesender) Gatte und ich sehen die Serie, und er will mit der dritten Staffel einsteigen, was ich aber unmöglich über mich bringen kann, bevor ich die Buchvorlage dazu gelesen habe. Also muss ich mir jetzt mindestens einen Vorsprung anlesen. Denn wenn ich die Serie einmal gesehen habe, lese ich das Buch nicht mehr. Und das wäre schade. (Dass ich mit der Serie ohnehin so meine Probleme habe, …

Der letzte Urlaubstag...

Bild
... plätschert hier so vor sich hin. Ein gemütlicher Ausklang unserer Ferien, und wir stellen fest: So viel unternommen wie die letzten Tage, haben wir noch nie in so kurzer Zeit :)

Es folgt eine Riesenbilderflut.... Wer sich nur durch die Bilder klicken will, klickt einfach auf das erste Bild und dann einmal durch die Diashow.


Im Garden of Science des Weizmaninstituts in Rehovot gab es unter freiem Himmel viele spannende naturwissenschaftliche Phänomene zu beobachten. Der Gatte fand seine Erfüllung beim Musizieren mit der Klangschale (was nämlich gar nicht einfach ist, wie es aussieht!), das Mädchen war fasziniert von einem Harmonographen mit dessen Hilfe sie Zeichnung um Zeichnung anfertigte. Mir gefiel der künstliche Regenbogen besonders gut, aber es gibt dort so viel zu entdecken, dass wir hier sicher noch einmal herkommen müssen.


Auf dem Castel in den Hügeln vor Jerusalem haben wir viele Pflanzen bewundert und die alten Bunker und Schützengräben von 1948 erkundet. Außerdem gibt e…

Tiramisu mit Kirschen (koscher für Pessach)

Bild
Frohe Ostern und Chag Sameach !

Heute, pünktlich zu Ostern und zum zweiten Passafeiertag, habe ich ein Rezept für euch, das als Nachtisch zu vielen Festen passt. Ostern, Pessach, Shavuot - oder einfach so.

Zutaten für 8 Personen: 

250 ml Schlagsahne250 g weißer Käse 5% oder Quark250 g Mascarpone 70 g Zucker1 TL Vanilleextrakt 200 g Weinkekse für Pessach oder Löffelbiscuits/anderes simples Gebäck (dann ist es allerdings nicht mehr koscher für Pessach!)1 Glas Schattenmorellen

Zubereitung: 

Kekse in grobe Stücke brechen und den Boden einer Auflaufform damit auslegen. Schattenmorellen abtropfen und Saft auffangen. Die Kekse mit etwa der Hälfte des Saftes gut durchtränken. Sahne steif schlagen. In einer Schüssel Käse/Quark, Mascarpone, Vanilleextrakt und Zucker cremig rühren. Sahne unterheben.  Zwei Drittel der Sahnemasse in die Auflaufform streichen, darauf die Schattenmorellen verteilen und mit einer weiteren Lage Sahne abschließen. Nach Geschmack die obere Lage mit Kekskrümeln bestreuen. Al…

[Buch] Lieblingsbuch 3/2014 - Der Geschmack von Apfelkernen

Bild
Mein Lieblingsbuch für den März war

Der Geschmack von Apfelkernen
von Katharina Hagena.

Ich erinnere mich noch genau daran, wie mir dieses Buch mit dem wunderschönen Cover und dem ausgefallenen Titel damals bei Amazon ins Auge gestochen ist, als ich - mal wieder - ein last-minute Geburtstagsgeschenk für meine Mama gesucht habe.
(Wenn man auf einem anderen Kontinent lebt, der in Sachen Geschenke nicht wirklich viel spektakuläres zu bieten hat, lernt man die Vorteile des Online Shoppings für Geschenke sehr schnell zu schätzen.) 
Ich glaube, sie mochte das Buch und als sie das nächste Mal bei uns zu Besuch waren, brachte sie es mir mit, damit ich es auch mal lesen kann. Ich war sehr überrascht, dass es so ein dünnes Bändchen ist, irgendwie hatte ich mir einen Spiegel Bestseller umfangreicher vorgestellt. Beim Lesen wurde mir dann aber sehr schnell klar, dass ein gutes Buch nicht zwingend ein Wälzer sein muss. 
Zum Buch selbst:
Als Iris' Großmutter stirbt und ausgerechnet ihr das alte …

Grübeleien zu Pessach

Bild
Pessach, wie das jüdische Passahfest auf Ivrit heißt, ist zur Zeit in vollem Gange. Ab dem traditionellen Sedermahl, das die Pessachwoche einleitet, bis zum zweiten Feiertag eine Woche später, dürfen nach jüdischem Glauben weder Brot noch andere gesäuerte Lebensmittel "Chametz" verzehrt, erworben oder auch nur im Haushalt vorgehalten werden. Auch Spuren dürfen im Haus nicht mehr nachweisbar sein, weswegen vor dem Fest gründlich geputzt wird und viele Familien sogar für diese Zeit das Geschirr austauschen, damit sie nicht in Kontakt mit den verbotenen Lebensmitteln kommen. (Wie das in der Realität aussieht habe ich hier letztes Jahr ausführlicher beschrieben, und meine Freundin Chutzpi hat letztens berichtet, wie sie als religiöse Jüdin die Vorbereitungen händelt.)

Mir als Nichtjüdin christlicher Herkunft fällt dieses jüdische Fest so schwer wie kein anderes. (Nur Yom Kippur kann das noch toppen, aber der ist auch per Definition kein Festtag.) Ich kann gar nicht genau beschre…

[Buch] Gemeinsam lesen #56

Bild
Gemeinsam lesen ist eine Aktion von Asaviels Bücher-Allerlei.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade so einiges parallel und jedes Buch auf einem anderen Medium: "Hide*out" von Andreas Eschbach als Hörbuch, zum wiederholten Mal "Divergent" von Veronica Roth auf dem Kindle, "Vier Häuser und eine Sehnsucht" von Eshkol Nevo als Taschenbuch und "Die Wandler" von Laura Bitterlich auf readfy.

Da letzteres das Buch einer sehr jungen Nachwuchsautorin ist, habe ich mich entschieden, ihr diese Woche hier den Vorzug zu geben. In ihrem Buch "Die Wandler" bin ich aktuell bei 52%. 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Das Haus sah von innen genau so aus, wie man vermutete, wenn man davor stand.  - Laura Bitterlich: Die Wandler, 12. Kapitel
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich finde es fantastisch (und ein bisschen beneidenswert), dass Laura Bitterlich, die schon i…

Überlebt. (Kindergeburtstag 2014)

Bild
Es ist vorbei. Wir machen einen großen Haken an den diesjährigen Kindergeburtstag und verdrängen das Thema aus unserem elterlichen Gedächtnis bis zum nächsten Jahr.

Alles ist gut verlaufen.

Nachdem die grundsätzliche Entscheidung, die ganze Klasse (also potentiell 33 Kinder) einzuladen, einmal gefallen war, schaltete mein Hirn vom Oh-nein-wir-müssen-schon-wieder-Geburtstag-feiern- in den viel produktiveren Planungsmodus um. Wie letztens erwähnt sollte es eine Schatzsuche in unserem großen Park werden, ein Selbstläufer also, wenn einmal die Planung steht. Ein weiterer Schlüsselpunkt war die Rekrutierung von zusätzlichen Helfern, zu zweit hätten wir uns diese Meute nicht zugetraut. Zum Glück haben wir im engen Bekanntenkreis zwei sehr verantwortliche und in Kinderbespaßung erfahrene Teenager, die - Gott sei's gedankt! - gerne zusagten. Idealbesetzung!

Schönes Schatzsuchenzubehör fand ich bemerkenswerterweise im israelischen Internet. Zwischen massenhaft Angeboten von Sondermüll und …