Posts

Es werden Posts vom März, 2014 angezeigt.

[BIWYFI] Dankbar im März

Bild
Beauty Is Where You Find It ...    (heute zum letzten Mal*)

Der für unsere Familie wichtigste Termin im März ist der Geburtstag unserer Tochter. Unsere Dankbarkeit für dieses wunderbare Wesen, das seit sieben Jahren bei uns lebt, ist wirklich grenzenlos. ♥


Dankbar bin ich jedes Jahr wieder, dass ich zu ihrem Geburtstag Erdbeertorte machen kann. Erdbeeren liebt sie sogar mehr als Süßigkeiten.



Und nach dem Familienfest (in den letzten Jahren oft mit Grillen) bin ich jedes Jahr sehr, sehr dankbar, dass es überstanden ist. (Noch dankbarer wäre ich nur, wenn ich sagen könnte, dass auch der Kindergeburtstag schon hinter mir liegt...)




* Beauty is where you find it war ein wöchentliches Fotoprojekt von Nic auf Luzia Pimpinella zu jeweils am Anfang des Monats festgelegten Themen. Leider ist dieses Projekt diese Woche zuende gegangen, noch bevor es für mich richtig angefangen hatte. Aber wie sagt Nic zum Abschied so schön: "Bleibt neugierig..." 

Danke Nic für drei schöne Monate !





[Buch] Frank Schätzing: Breaking News

Bild
Breaking News by Frank Schätzing
My rating: 4 of 5 stars


Starreporter Tom Hagen hat schon alles gesehen. In den Krisengebieten dieser Welt jagt er Bilder und Stories für seine spektakulären Reportagen, die man ihm in der Heimat aus den Händen reißt. Dabei hält er sich weder an äußere Vorschriften, noch an die Regeln menschlicher Vernunft und sieht auf alle herab, die nicht ebenso denken wie er. Als er bei einer riskanten Geiselbefreiung in Afghanistan durch seine Sensationsgier den Tod von mehreren Menschen verschuldet, stürzt er in eine tiefe Krise und muss sich fortan als Freelancer eines drittklassigen Online-Magazins durchschlagen. Drei Jahre später ergreift Tom in Israel die dünne Chance auf ein Comeback und sticht unversehens in ein Wespennest von unwahrscheinlichem Ausmaß. Plötzlich geht es nicht mehr nur um sein Renommee, sondern um Leben und Tod.

Yael Kahns Familie lebt seit vier Generationen in Israel. Ihre Urgroßmutter war dabei, als David Ben Gurion 1948 den Staat ausrief…

Vorankündigung: Blogger schenken Lesefreude 2014

Bild
Zum Welttag des Buches am 23. April veranstalten Christina von Pudelmützes Bücherwelten und Dagmar alias Geschichtenagentin wieder die schöne Gemeinschaftsaktion "Blogger schenken Lesefreude".

Im letzten Jahr haben über 1000 teilnehmende Blogger Bücher im Rahmen von Verlosungen verschenkt, auf Twitter (Hashtag #lesefreude) und Facebook entstand ein unwahrscheinlicher Buzz über mehrere Tage. Ich war mit einem Buch von Avi Primor dabei und habe mich dann spontan entschieden, noch ein zweites auszulosen, da das Interesse viel größer war, als ich je erwartet hätte.

Als Christina mich kürzlich auf die diesjährige Aktion aufmerksam machte, war für mich daher sofort klar: Auch 2014 wird bei mir wieder ein "Israelbuch" verschenkt. Bitte merkt euch den 23. April schon mal vor und schaut dann wieder hier vorbei. Wie letztes Jahr werde ich pünktlich zum Welttag des Buches hier ankündigen, welches Buch verlost wird und dann eine Woche lang Kommentare für die Verlosung sammeln…

[Buch] Gemeinsam lesen #53

Bild
Gemeinsam lesen ist eine Aktion von Asaviels Bücher-Allerlei.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Katharina Hagena: Der Geschmack von Apfelkernen. Seite 55.
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Ich durchschritt den Küchengarten, um nach Berthas alten Stauden zu sehen, die das Gedächtnis meiner Großmutter ehrten oder dem Zerfall desselben trotzten. - Katharina Hagena: Der Geschmack von Apfelkernen, S.35
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Hagenas Erstling lese ich im Rahmen der Lieblingsbücher-Challenge. Vor etwa drei Jahren habe ich den schlanken Roman mit dem wunderschönen Cover zuerst verschenkt und dann selbst gelesen. Ein Glücksgriff. Hagenas Bücher, das habe ich schon mal erwähnt, muss man wegen ihrem poetischen, ganz eigenen Schreibstil lesen. Die Handlung gerät beinahe in den Hintergrund obwohl diese  besondere Familiengeschichte ebenfalls fasziniert. 





Abwesenheitsnotiz

Bild
Liebste Leser,

diese Woche bin ich beruflich im deutschen Heimatland unterwegs. (Und zwar ausgerechnet in der Woche, in der der Frühling offensichtlich beschlossen hat, erstmal wieder einen Rückzieher zu machen. Grummel.)

Im Blog wird es daher etwas ruhiger zugehen in den nächsten Tagen, was nicht so sehr am mangelnden Internet als vielmehr daran liegt, dass ich dieses Mal nur mit Smartphone unterwegs bin und darauf tippt es sich zwar ganz ordentlich, elegant formatieren geht aber nicht wirklich.

Statt zu bloggen werde ich in meiner Freizeit daher die deutschen Lieblingsläden unsicher machen, Döner essen, Weißbier trinken, eventuell mal schwimmen gehen, ein paar Bücher fertiglesen und einige Freundinnen treffen. 

In diesem Sinne - wir sehen uns demnächst.








[Buch] Cornelia Funke: Igraine Ohnefurcht

Bild
Igraine Ohnefurcht by Cornelia Funke
My rating: 4 of 5 stars

Igraine lebt auf einer Burg mit ihren Eltern und ihrem Bruder Albert. Eine Prinzessin ist Igraine aber nicht und eine große Zauberin wie ihr Bruder und ihre Eltern möchte sie auch nicht werden. Sie hat andere Ambitionen, es zieht sie in die Welt der Helden und Ritter, täglich übt sie sich im Schwertkampf und zu ihrem zehnten Geburtstag bekommt sie eine eigene ganz besondere Rüstung. Leider verwandeln sich just an diesem Tag ihre Eltern versehentlich in Schweine und als dann noch die Burg belagert wird, ist guter Rat teuer.

Igraine Ohnefurcht ist ein Abenteuerbuch nach meinem Geschmack: Ein Burgmädchen, auf dessen Äußerlichkeiten überhaupt nicht weiter eingegangen wird (weil sie vollkommen unwesentlich für die Handlung sind), findet sich unversehens in der Rolle der rettenden Heldin in dieser fantasievollen Geschichte von Cornelia Funke. Auf ihrem Abenteuer findet sie immer wieder Hilfe, doch niemals einen glänzenden Prinze…

12tel Blick im März 2014

Bild
Im März hat uns überraschend der Winter doch noch einmal besucht, nachdem uns ein Sandsturm aus Libyen ziemlich zugesetzt hatte. Auf meinem 12tel Blick für März kann man die diesige Sandsturmstimmung erahnen.


Meine 12tel Blicke sammle ich hier. Die Fotos der anderen Teilnehmer gibt es bei Tabea zu bewundern.






[BIWYFI] Foto-Collage März 2014

Bild
Bei Luzia Pimpinella werden diese Woche Monats-"Moodboards" bzw. Collagen gesammelt. Unser Monat war geprägt von Festivitäten: Wir hatten Purim in Israel und konnten den 7. Geburtstag unserer Tochter feiern. Außerdem haben wir ordentlich Frühling geschnuppert, mit all seinen Wahnsinnsfarben und dann eine heftige Überraschung erlebt, als plötzlich der israelische Winter noch mal zurück kam. Ein lange fälliges Treffen bei Freunden und der Besuch meiner Eltern aus der fernen Heimat (mit gutem Kaffee im Gepäck) brachten ebenfalls viele schöne Momente. Und im Israelmuseum waren wir auch. Ich zum allerersten Mal.





Mehr Collagen findet ihr hier.






Mama, machst du manchmal Diät?

Bild
Da war sie.

Eine Frage aus heiterem Himmel, und ich wusste erstmal gar nicht, was ich sagen soll. Denn Diät mache ich schon lange nicht mehr. Also nicht gezielt. Klar, ganz wahllos stopfe ich das Essen nicht in mich rein (wer tut das schon?), aber von Selbstkasteiung bin ich weit entfernt. Denn eigentlich bin ich endlich im Reinen mit mir und meinem Körper, nachdem mich mein Gewicht und der aussichtslose Kampf, dem gängigen Schönheitsideal entsprechen zu wollen, gut die Hälfte meines Lebens beschäftigt hatte. (Ironischerweise merkt man erst, wie idiotisch das eigentlich ist, wenn man mal mit richtigen Problemen konfrontiert wird, aber das gehört nicht hierher.)

Die Frage traf mich also ein bisschen unvorbereitet. Während ich noch über einen schlauen Gesprächsansatz nachdachte, fragte mich meine fast 7-jährige schlanke Tochter, die als Kleinkind sogar nicht mal das altersgerechte Gewichtsminimum erreichen wollte, ob ich meine, dass sie vielleicht eine Diät machen sollte. Nein, sagte ic…

[Buch] Gemeinsam lesen #52

Bild
Gemeinsam lesen ist eine Aktion von Asaviels Bücher-Allerlei.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Frank Schätzing, "Breaking News", ein Wälzer, wie man ihn von Schätzing schon gewohnt ist mit ganz viel Israelbezug. Für mich natürlich ein Muss.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Beginn neunter Monat. -  Frank Schätzing, Breaking News, S.305
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Frank Schätzing hat ein interessantes Interview zu seinem Buch gegeben. Mit seiner souveränen Haltung zu Israel (trotz plattester, schon hundert Mal gefragten Interviewfragen zum Thema) hat er bei mir gleich noch ein paar ganz große Sympathiepunkte gewonnen. Wen's interessiert, das Interview findet sich hier.

4. Welchen Blog, der auch am "Gemeinsam lesen" teilnimmt, besuchst du besonders gerne? Und warum?

Ich bin ja bei "Gemeinsam lesen" erst ganz kurz dabei und lerne daher viele Blogs erst noch kennen. Auf di…

[Buch] Lieblingsbuch 2/2014 - Stiller

Bild
Stiller, die Hauptperson, vergißt man nicht wieder, er ist keine Romanfigur, sondern ein Individuum, ein in jedem Zug erlebter und überzeugender Charakter. - Hermann Hesse

So steht es als Klappentext auf meiner abgegriffenen Taschenbuchausgabe von Max Frischs "Stiller".

Diesen modernen Klassiker, eine Charakterstudie mit Plotelementen, könnte man sagen, habe ich als fünftes Lieblingsbuch für die Jahreschallenge bei der Bücherphilosophin gelesen.

Die Geschichte einer gescheiterten Existenz, eines Mannes, der Zeit seines erwachsenen Lebens vergeblich versucht, seinen eigenen Ansprüchen und denen seines Umfelds (und seien sie auch nur eingebildet) gerecht zu werden und schließlich beschließt, die Identität zu wechseln und fortan zu leugnen, was und wer er selbst in seinem früheren Leben war, hat mich fasziniert seit wir sie vor rund 20 Jahren im Leistungskurs Deutsch als "Sternchenthema" zum Abitur beackert haben. Die tiefgründige Philosophie neben ganz schlichten Wahr…

[BIWYFI] Motto des Monats > Frühlingsgefühle

Bild
Beauty Is Where You Find It...

Diese Woche hat es bei uns praktisch ununterbrochen geregnet. Während sich im fernen Deutschland (ausgerechnet!) alle ihren Frühlingsgefühlen hingeben, kommen diese bei mir allenfalls auf, wenn ich Kaffee aus meiner Lieblingstasse trinke. Da ich diese aber ohnehin schon länger mal zeigen wollte (sie war ein Weihnachtsgeschenk von lieben Freunden) passt das ja ganz gut.




Alle Frühlingsgefühle sammelt auch heute wieder Nic auf ihrem Blog


"Heimliche" Verfolger oder: Bloglovin'

Bild
Follow my blog with Bloglovin

Bloglovin', bzw. dieses doch eher abschreckende Icon von Bloglovin'



war mir bisher immer eher suspekt. In letzter Zeit kommt man daran in der Blogossphäre aber kaum noch vorbei, weswegen ich mir dieses Vernetzungs- und Bloglesetool doch mal genauer anschauen wollte. Ihr könnt euch vielleicht vorstellen, dass ich doch etwas überrascht war ob der Entdeckung, dass mein Blog dort bereits Follower hat. Einfach so. Das ist natürlich erfreulich. Noch schöner wäre es, wenn sich noch viele mehr dazu gesellen würden :)

Ich mache mich gerade noch mit Bloglovin' vertraut und bin noch nicht sicher, ob ich es komfortabel genug finde, um komplett von feedly umzusteigen, aber die Tatsache, dass man vielen Blogs einfach mit einem Klick folgen kann, ist schon sehr praktisch.



Neue Fragmente per Email abonnieren:


12 von 12 im März 2014

Bild
Wie jeden Monat sammelt Caro von Draußen nur Kännchen! auch heute Alltagsbilder aus der deutschen Bloglandschaft.

Meine 12 von 12 kommen diesen Monat aus einem - für hiesige Verhältnisse - sehr winterlichen Tag. Ausgerechnet heute war in der Schule das große Kostümfest anlässlich Purim, das war nicht so geplant. Feen sollten nicht frieren müssen. Hmpf. Also noch eine Schicht drunter gezogen und gehofft, dass die Festivitäten hauptsächlich in beheizten Klassenräumen stattfinden würden.


Bild 1 - hier sieht man kaum, wie nass und ungemütlich es heute Morgen bei uns war. War es aber!
Bild 2 - Flatterflügel und Wäscheständer (der ist ja praktisch obligatorisch für meine 12 von 12)


Bild 3 - Ohne Einhorn kann eine Fee nicht aus dem Haus. Klar, oder? Im kleinen Beutel am Handgelenk lässt es sich prima transportieren.
Bild 4 - Die "Mishloach Manot", eine Art Wichtelpaket (hier steht mehr zu diesem Brauch)


Bild 5 - Jetzt aber schnell zur Schule geflattert, wie schön, dass es grade …

[Buch] Gemeinsam lesen #51

Bild
Gemeinsam lesen ist eine Aktion von Asaviels Bücher-Allerlei.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ayelet Gundar-Goschen: Eine Nacht, Markowitz. Ich bin auf dem Kindle bei 36%, das dürfte etwa Seite 100 entsprechen. 

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Jakob Markowitz und Abraham Mandelbaum sprachen nie wieder über die Nacht, in der der Schächter eigenhändig den Johannisbrotbaum entwurzelt hatte.  -  Ayelet Gundar-Goschen, Eine Nacht, Markowitz
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

"Eine Nacht, Markowitz" ist ein erstaunlich anderes Buch aus der Zeit kurz vor der israelischen Staatsgründung. Es ist voller Humor, poetisch und skurill, auch ein wenig tragisch, und erzählt dabei eine äußerst ungewöhnliche (Liebes?)Geschichte ganz luftig-leicht, sodass sich Seite um Seite ohne jede Anstrengung weglesen lässt. Für mich ein absoluter Überraschungsgriff, denn ich wäre auf das Buch wohl nicht aufmerksam geworden, hä…

Winter?

Bild
So viel dazu...  ;-)