Posts

Es werden Posts vom November, 2013 angezeigt.

[Buch] Ultimative Lesechallenge - Novemberbücher

Bild
Im Rahmen der ultimativen Lesechallenge gilt es, monatlich zwei Bücher nach bestimmten Vorgaben zu lesen und zu rezensieren. Da ich diesen Monat zu fast gar nichts komme, gibt es meine beiden an dieser Stelle mal auf einen Blick:

1. Lies ein typisches Herbst- bzw. Winterbuch (Cover und/oder Thematik sollten passen):The Christmas Carol Murders by Christopher Lord
My rating: 3 of 5 stars

Simon Alistair ist ein Nachfahre der Gründer von "Dickens Junction", einem kleinen Ort in Oregon, der sich dem Gedenken an Charles Dickens verschrieben hat. Er selbst besitzt einen Buchladen, der ausschließlich Bücher führt, die er selbst gelesen hat. Als wohlhabender Erbe ist er nicht auf die Einkünfte aus dem Laden angewiesen, weswegen er sich diese Extravaganz leisten kann. Abgesehen davon scheint sein Lebensinhalt darin zu bestehen, dafür zu sorgen, dass der einzigartige Charakter von Dickens Junction erhalten bleibt. Als während der alljährlichen Aufführung des "Weihnachtsliedes&qu…

Die Stimme des israelischen Soundtracks ist tot

Gestern Nacht ist der wohl bedeutendste israelische Sänger und Liedermacher überraschend gestorben. Arik Einstein (*1939 in Tel Aviv) hat wie kein anderer die israelische Pop- und Rockmusikszene geprägt und eine ganze Generation mit seinen Liedern großgezogen. Seine Liebe und Verbundenheit zu seiner Heimat, der Traum nach einem besseren Israel, seine Bescheidenheit und Zurückgezogenheit machten ihn so beliebt und authentisch bei seinen Landsleuten, während er im Ausland weitgehend unbekannt blieb. Die zahlreichen Nachrufe sind sich alle einig: Ein ganz großer Israeli ist von uns gegangen. Im Haaretz heißt es, er sei unser Frank Sinatra, Elvis Presley und Bruce Springsteen in einer Person. Das trifft es wohl ganz gut.

Nachdem er gestern Abend in seinem Haus zusammengebrochen war, brachte man Arik Einstein mit einem geplatzten Aneurysma in Tel Aviv ins Krankenhaus, wo die Ärzte wenig später aufgeben mussten. Der Krankenhauschef selbst trat mit belegter Stimme vor die versammelten Mens…

20 Dinge über mich

Viele Blogger erzählen immer wieder spannende Sachen über sich. Eine Liste aus 20 persönlichen Eigenschaften ist dabei sehr beliebt und läuft mir immer mal wieder über den Weg. Daher versuche ich mich jetzt auch mal daran: 

01. Ich mag Bücher die "gut" ausgehen. Genauer gesagt kann ich sehr ungemütlich werden, wenn ein Buch das ich sehr gerne mag, plötzlich ein hässliches, tragisches Ende nimmt. Da kann es noch so literarisch wertvoll sein.
02.Ich mag Instant lieber als Filterkaffee. Obwohl ich als Deutsche mit dem Geruch von Filterkaffee aufgewachsen bin und Instantkaffee erst mit über 20 kennenlernen durfte. Ich mag sogar den billigsten aller israelischen Instantkaffees. Den, von dem echte Israelis während ihrer Armeezeit in aller Regel die Nase voll bekommen. 03.Ich habe manchmal Träume von denen ich noch im Traum weiß, dass ich mich in einem Traum befinde. Mich bewusst zurück in einen bestimmten Traum zu träumen, klappt allerdings nur sehr, sehr selten.
04.Ich mag Katzen nic…

[Buch] Lieblingsbuch 9/2013 - Scarlett

Bild
Mein Lieblingsbuch diesen Monat ist "Scarlett", die autorisierte Fortsetzung von "Vom Winde verweht" von Alexandra Ripley. Ich kann nicht mehr sagen, wie oft ich diesen Schmöker gelesen habe, der mich schon seit meiner Teenagerzeit begleitet. Mitchells Werk habe ich zwei, vielleicht dreimal, komplett gelesen, "Scarlett" bestimmt zehnmal so oft. Ich weiß, dass Kritiker dieses Buch überhaupt nicht mögen und dass eingefleischte Fans des Originals die Fortsetzung nachgerade hassen, warum gehört also ausgerechnet DAS zu meinen Lieblingsbüchern? 
Wohl hauptsächlich weil ich Scarlett mag. Ja, sie ist ein selbstsüchtiges verwöhntes Ding, lügt, betrügt, verletzt alle, denen was an ihr liegt und lässt insgesamt so viel verbrannte Erde hinter sich, dass man am Ende von "Vom Winde verweht" als moralisch korrekter Leser eigentlich ausrufen müsste "Selbst schuld! Geschieht ihr ganz recht!". Stattdessen möchte man mit ihr heulen, um sich schlagen u…

Guess what: Divergent is being made into a movie (English)

Or maybe you knew already. I did but didn't dare to expect to much from it until now.

Here's the first official full trailer, looking awesome.

"I don't wanna be just one thing. I want to be brave and selfless and intelligent and honest and kind."
- Four 




Neue Fragmente per Email abonnieren:


12 von 12 im November 2013

Bild
Meine heutigen 12 bilden einen typischen Werktag ab. Allerdings nur die Zeiten vor und nach der Arbeit, denn im Büro war heute so viel los, dass ich das Fotografieren tatsächlich 7 Stunden lang komplett vergessen habe. Außerdem hadere ich mit der neuen Fotobearbeitungsfunktion von Picasa, die meine Lieblingsfunktionen ersatzlos wegrationalisiert hat. Ich muss mich unbedingt nach einer Alternative umsehen. Hier die (fahrradlastige) Ausbeute:


(Zum Vergrößern genügt ein Klick)





Nach getaner Backarbeit war die Maus so erschlagen, dass sie direkt auf dem Sofa eingeschlafen ist. Was mir aber sehr gelegen kam, da ich mich so unbemerkt zum Schuhladen schleichen und ihre Seligkeitsschuhe abholen konnte, wegen denen es bereits am Freitag Tränen gab, als wir _eigentlich_ zum Stiefelkauf dort waren. Nein, mein Geschmack sind sie nicht, aber sie sitzen wenigstens gut am Fuß, waren um die Hälfte heruntergesetzt und da Stiefel im Augenblick eh noch viel zu warm sind, bin ich jetzt eben mal eingeknick…

Essen?

Bild
Wer dieses Blog schon einmal ausgiebig durchklickt hat, dem wird vielleicht aufgefallen sein, dass es oben in der Leiste neben den Reitern Lesen und Leben auch noch einen dritten Reiter gibt - Essen. "Früher" habe ich unter diesem Reiter regelmäßig Rezepte und Foodfotos veröffentlicht, was aber schon peinlich lange her ist. Der letzte Artikel dieser Art war im Mai diesen Jahres, also vor über einem halben Jahr. Woran's liegt? Vermutlich daran, dass mir das Leben (und das Lesen *g*) immer wieder dazwischen kommt. Natürlich isst meine Familie trotzdem, klar. Allerdings dreht sich mein Alltag in letzter Zeit eher um improvisierte und schnell zusammengeschusterte Gerichte, von denen keiner wirklich ein Rezept sehen will. (Das müsst ihr mir glauben...)

Ich bin zwar sehr schnell dabei, tolle Rezepte aus meiner Facebook-Timeline und von Bloggerkollegen auszudrucken, zum Nachkochen komme ich viel zu selten. Stattdessen habe ich gelernt, dass es sehr viel Sinn macht, jede Woche e…

[Buch] Veronica Roth: Allegiant (Divergent / Die Bestimmung #3)

Bild
Allegiant by Veronica Roth
My rating: 4 of 5 stars

Allegiant ist der Abschluss der Divergent-Trilogie von Veronica Roth und eines der wenigen Bücher, die ich gleich zum Erscheinungstermin haben und lesen musste. Die spannende Geschichte, in deren Mittelpunkt Tris Prior steht hat nämlich alles, was eine gute Dystopie braucht.

Teil 3 setzt an, wo Insurgent geendet hatte. Nachdem Tris der Öffentlichkeit ein rätselhaftes Video über die Welt außerhalb der Stadt gezeigt hatte, wurde sie von der Rebellenführerin Evelyn im Erudite-Hauptquartier (die deutschen Fraktionsbezeuchnungen sind mir leider nicht geläufig) festgenommen, wo sie auf ihre Anhörung wartet. Vom Vorwurf des Verrats wird sie kurz darauf zwar freigesprochen, doch sie und ihre Freunde erkennen bald, dass die neue Regierung auch vor Gewalt nicht zurückschreckt, um die endgültige Auflösung der Fraktionen herbeizuführen. Tris schließt sich den "Allegiant" an, einer ungleichen Gruppe aus verschiedenen ehemaligen Fraktions…

Tagebuchblogging - 5. November 2013

Bild
Nachdem ich die monatliche Tagebuchblogaktion von Frau Brüllen ja mit schöner Regelmäßigkeit vergesse, habe ich heute tatsächlich mal wieder daran gedacht. Ist zwar nur ein unspektakulärer Wochentag, aber so ist das eben im Leben.

Um 6:15 klingelt wie an jedem meiner 4 Arbeitstage der Wecker, äh ich meine der Alarm des schnurlosen Telefons. Da unsere Handies Schlafzimmerverbot haben und ich dadurch auch die ausgeklügelten Snoozefunktionen nicht nutzen kann, muss ich,  wie jeden Morgen mehrere Knöpfe drücken, um den Alarm 15 Minuten vorzustellen. Das sorgt aber immerhin dafür, mich semi-wach zu machen, sodass ich um 6:30 wirklich aufstehe.

Heute mache ich das Pausenbrot, denn mir ist gestern aufgefallen,  dass kein Pitabrot mehr da ist, weswegen ich heimlich die Dose mit Roggenbrot befüllen und in die Schultasche schmuggeln will, damit es vor der Schule kein Aufsehen gibt ("Aber Mama, ich esse nur Pitas!") . Avocado hat Saison und ich hoffe schwer, das tröstet über das garst…

[Kino] Bethlehem - der Film

Bild
Es gibt Filme, die sind so krass, dass man danach erstmal ein ganz hohles Gefühl im Magen hat und sich fragt, ob das wirklich alles so stattgefunden hat auf der Leinwand. Filme, die mit einer so realistischen Intensität daherkommen, dass sie streckenweise wirken wie eine Doku. Filme bei denen man sich nicht sicher ist, ob und wem man sie weiterempfehlen kann, weil man zarte Gemüter eher davor schützen will, und sie gleichzeitig unbedingt weiterempfehlen will, weil sie so gut, so wichtig sind. Die israelische Bewerbung* für den besten ausländischen Film bei den Oskars - "Bethlehem" - ist so ein Film.

Das Gemeinschaftsprojekt des israelischen Regisseurs Yuval Adler und des arabischen Drehbuchschreibers Ali Waked spielt zur Zeit der zweiten Intifada und erzählt die Geschichte von Razi (Tsahi Halevi), einem israelischen Shin Beth-Agenten und Sanfur (Shhadi Maryee), seinem jugendlichen Informanten aus Bethlehem. Über zwei Jahre sind sie bereits in engem Kontakt und es entsteht s…

Ein regnerischer und sehr trauriger Tag

Bild
Gestern Vormittag mussten wir unsere Rennmaus Arielle gehen lassen. Sie starb vor meinen Augen, nachdem ich sie morgens apathisch im Sandbad vorgefunden hatte. Wir vermuten, dass sie krank gewesen sein muss, denn sie wirkte in letzter Zeit dünner und schwächer als ihre Schwester Michal, was wir aber immer darauf schoben, dass Michal von jeher gefräßiger war. Der Haushalt ist in Trauer, besonders natürlich unsere Tochter, die, so tapfer sie es auch hinnimmt, das tote Mäuslein immer wieder betrachtet, über das noch glänzend-weiche Fell streichelt und nicht verstehen kann, wieso ihre Arielle so plötzlich von uns gehen musste.



Passend zu unserem Trauerfall hatten wir gestern mal wieder einen richtigen Regentag. Was heißt "richtig" - die Sonne schien im Westen zunächst unerschütterlich weiter, während es im Osten bereits schüttete:


Neue Fragmente per Email abonnieren: