Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2013 angezeigt.

[Buch] 3 deutsche Krimis und Thriller für die lesende Minderheit (Mini-Rezension)

Bild
Das September/Oktober-Thema der lesenden Minderheit lautete

"Lies ein Buch, das von einer deutschen/einem deutschen Krimiautor geschrieben wurde!"
Ich habe in diesem Zeitraum drei passende Bücher gelesen, hier sind sie:


Die Tote Am Watt - ein Sylt Krimi by Gisela Pauly
My rating: 3 of 5 stars

Mamma Carlotta aus Umbrien war noch nie in Deutschland. Nach dem Tod ihres Mannes, den sie jahrelang gepflegt hatte, ergreift sie endlich die Chance, ihren Schwiegersohn und ihre beiden Enkel zu besuchen. Ihre Tochter Lucia, die auf Sylt die Liebe und eine neue Heimat gefunden hatte, war leider einige Jahre zuvor bei einem Unfall ums Leben gekommen.

Auf Sylt erwartet die lebenslustige "Nonna" nicht nur ein ganz anderes Klima, sondern auch ein rätselhafter Mord, in dem ihr Schwiegersohn ermittelt. Der hatte eigentlich damit gerechnet, dass Carlotta sich um Haus und Hof kümmern und ihn abends mit italienischen Mahlzeiten verwöhnen würde, doch weit gefehlt: Carlotta interessiert s…

Schulausflugsberichterstattung in Echtzeit

Bild
Schulausflugsberichterstattung.

Was für ein tolles Beispiel für zusammengesetzte Hauptwörter der deutschen Sprache - 30 Buchstaben in nur einem Wort, das hat schon was. Hebräische Wörter bringen es auf 5 oder 6 Buchstaben, wenn's hochkommt, die Vokale werden ja nicht ausgeschrieben. So schrumpfen auch länger klingende Wörter wie "Rakefet" ("Alpenveilchen") auf lächerliche 4 Buchstaben. Fremdwörter sind teilweise länger weil sie mehr vokalartige Konsonanten nutzen um eindeutig aussprechbar zu werden, "Smartphone" hat z.B. 8 Buchstaben. Länger werden Wörter dann wenn Präfixe oder Pronomen ins Spiel kommen. Die werden nämlich an das Hauptwort angehängt, "nach Hause" wird zu "Ha-Beitah". "An Moshe" zu "Le-Moshe".  "Meine Schwester" zu "Achot-i". Ja, so ist das mit dem Hebräisch, aber worauf wollte ich eigentlich hinaus?


Ach ja: Meine Tochter hatte heute ihren ersten Schulausflug. Die Aufregung im…

Webfragmente #9

In den letzten Tagen haben sich mal wieder einige interessante Webfragmente angesammelt.


-- Ein Artikel porträtiert nicht-jüdische Einwanderer in Israel: Israel-Schweiz vom 29.10.2013

-- ARD-Reportage "Antisemitismus heute - wie judenfeindlich ist Deutschland?":  ARD - Mediathek vom 28.10.2013 

-- Berlin ist eines der angesagtesten Besuchs- und Auswanderungsziele junger Israelis: Tagesspiegelartikel vom 7.10.2013

-- Seit Jahrzehnten reisen junge Menschen aus Deutschland als (Kibbutz-)Voluntäre nach Israel. Heute gibt es zunehmend auch israelische Voluntäre in Deutschland: Die Welt vom 13.10.2013

-- Am Beispiel der israelischen Klinikclowns zeigt sich die innovative, unkomplizierte Mentalität des israelischen Alltags. Hierzulande kann man heute sogar einen Bachelor als Klinikclown anstreben: Die Welt vom 27.10.2013

-- Zuletzt eine für mich sehr überraschende, ja erfrischende Entdeckung sind diese beiden orthodoxen Brüder. Die sind tatsächlich "echt" und kandidiere…

Musik zum Wochenende

Heute mal ein etwas anderes Musikvideo. Unsere Freundin Kay Wilson wurde vor drei Jahren Opfer eines brutalen Terroranschlages, als sie mit einer Bekannten in der Nähe von Jerusalem wandern war. Kay überlebte über ein Dutzend Messerstiche und konnte sich letztlich bis zu einem Wanderparkplatz retten, ihre Freundin Kristine Luken verstarb noch am Tatort.

Im folgenden Video spielt Kay ihre berührende Instrumentalinterpretation ihres Lieblingsliedes "Over the Rainbow" im Gedenken an ihre Freundin Kristine Luken und ein weiteres Opfer der selben Terrorzelle, Neta Blat-Sorek.



Neue Fragmente per Email abonnieren:

Biofrust

Bild
Ich habe das Gefühl, dass das Bewusstsein der Deutschen für Bioprodukte von Jahr zu Jahr steigt. Sei es in der Kantine, in der ich bei meinen Fortbildungen einmal im Jahr verköstigt werde, oder bei Aldi - es scheint inzwischen sehr leicht und nicht mal mehr übermäßig teuer, sich schwerpunktmäßig mit Bioprodukten zu ernähren. Als ich das letzte Mal mit Mama bei Aldi-Süd war, bekam ich fast ein wenig feuchte Augen, als ich sah, dass es auch für so profane Artikel wie Salamiaufschnitt und Hackfleisch eine abgepackte Biovariante gibt. Man kann sicher darüber streiten, ob nun die Aldi-Bioqualität an die Qualität "richtiger" Bioläden der alten Schule heranreicht, ich jedenfalls halte den Trend, Bio zunehmend auch als Massenware zugänglich zu machen für positiv.

Und er lässt mich neidisch gen Heimat schielen.

Hier in Israel sind "wir" immer etwas hinterher mit den Trends aus Europa, die USA sind eher unser Vorbild, was dazu führt, dass nachhaltige Ideen wie Recycling und …

[Buch] Lieblingsbuch 10/2013 - The Horse and his boy

Bild
Mein Oktoberbuch für die Lieblingsbücherchallenge ist C.S. Lewis' "The Horse and his Boy" aus den Chroniken von Narnia.


The Horse and His Boy by C.S. Lewis
My rating: 5 of 5 stars

Ich liebe alle 7 Bände der Narnia-Chroniken. Sie gehören zu den Büchern, die ich immer wieder lesen und in denen ich jedes Mal neue Weisheiten entdecken kann. Innerhalb der Chroniken hatte "The Horse and his Boy" (Deutsch: "Der Ritt nach Narnia") schon immer einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen.

Bereits der (Original)Titel macht neugierig und ist eigentlich ein Rätsel: Sollte es nicht "The Boy and his Horse" heißen? Eben nicht, und hier haben wir es dann auch gleich mit einer typisch Lewis-schen Pointe zu tun. In dieser Geschichte ist es nämlich nicht ein Mensch, sondern das (sprechende) Pferd, das den Ton angibt und dem armen Fischerknaben nicht nur zur Flucht in ein besseres Leben ("Narnia and the North!") verhilft, sondern ihm auch geduldig das …

Kultur!

Tel Aviv, die israelische Kulturhauptstadt, hat viel zu bieten. Ob Kunst, (klassische) Musik, Theater, Tanz oder Film, der urbane Schöngeist hat freie Auswahl aus einem breiten Spektrum von spannenden Projekten und Veranstaltungen. Da ich nicht direkt in Tel Aviv wohne, schaffe ich es am Abend bedauerlicherweise viel zu selten in die "beste Stadt", doch gestern habe ich die Reise (und die Parkplatzsuche) mal wieder auf mich genommen. Auf dem Programm stand die Eröffnung einer Fotokunstausstellung mit dem Fotografen und die israelische Erstaufführung des preisgekrönten Berliner Films "Oh boy" in der Tel Aviver Cinematheque mit dem Produzenten.

Es war großartig.


Schaustelle Tel Aviv-Berlin

In einem beeindruckenden Fotoprojekt hat der Künstler Max Norz Subkulturen in Tel Aviv und Berlin abgebildet. Dabei richtete er sein Objektiv primär und bewusst auf die Menschen am Rande der Gesellschaft dieser vibrierenden Städte: Junkies, Dealer, Flüchtlinge, Prostituierte, Obdach…

12 von 12 im Oktober 2013

Bild
Wie an jedem Monatszwölften habe ich auch heute wieder 12 Bilder geknipst. Wir haben einen äußerst friedvollen, entspannten und dennoch ausgefüllten Shabbat erlebt. Ausgeruht, gewerkelt, gespielt, gelesen und schwimmen waren wir auch. Das Mädchen kann jetzt nämlich scheinbar echt schwimmen. Heute hat sie's bewiesen und fast eine ganze Bahn im tiefen Becken geschafft. Leider habe ich davon kein Bild, im Badeanzug lässt sich der Android so schlecht verstauen....

Die 12-von-12 der BloggerkollegInnen könnt ihr wie immer bei Draußen nur Kännchen bewundern. Dort ist das Wetter leider nicht mehr so wunderschön wie bei uns zur Zeit....





Neue Fragmente per Email abonnieren:


Date Night - eher nicht....

Bild
Amerikanische Paare schwören auf die "Date Night",  einen festen Abend in der Woche, an dem man ausgeht oder wenigstens ein Minimum an Zeit (ohne die Kinder!) miteinander verbringt. Das Netz ist voller Inspirationen und Ideen zur Date Night und für manche, so scheint es, ist die Date Night fast schon ein religiöses Ritual, sie zu verschieben oder gar abzusagen undenkbar. Obwohl noch nicht abschließend geklärt zu sein scheint, was man nun genau unter einer Date Night zu verstehen hat und was sie beinhalten sollte, sind sich die allermeisten darin einig, dass der regelmäßige Paarabend essentieller Bestandteil einer glücklichen Partnerschaft ist.


In unserer deutsch-israelischen Realität sind wir weit entfernt von einer regelmäßigen Date Night. Das liegt zum einen daran, dass wir es auch nach über 6 Jahren noch nicht geschafft haben, einen Babysitter nach unseren Vorstellungen "auszubilden". Zum anderen bin ich überzeugt, dass die Wochen und Monate in Israel viel schne…

Der Winter kommt...

Bild
Sogar in Israel wird es nach dem Sommer, und sei er noch so lang und anstrengend, Herbst und irgendwann Winter. Erste Anzeichen dafür sind folgende:

Die Laune des Gatten hat sich mit Ablauf seines Hassmonats August schlagartig drastisch verbessert.  Wenn abends ein kühler Luftzug zur Balkontür hereinweht und der Wetterbericht sagt, es sei "ungewöhnlich kühl für die Saison", kann er sogar auf die Klimaanlage verzichten. Ich hülle mich derweil schon mal in meine warme Fernsehdecke und habe im Schlafzimmer das dünne Pique-Laken gegen meine kuschlige Übergangsdecke eingetauscht. Das Federbett erschien mir dann doch noch zu extrem.

Das Außenbecken im Fitnessclub ist seit einer Woche geschlossen. Ich hätte auch im Oktober gerne weiterhin meine Bahnen gezogen, aber da Freibäder hierzulande nicht beheizt werden, gehöre ich damit leider einer hartgesottenen Minderheit an (ich muss aus Europa stammen....). Außerdem hat es vor zwei Wochen sogar einmal für 15 Minuten geregnet, es ist a…

Hunger Games - Catching Fire is almost here.... (English)

.... and I can hardly wait. Only 50 days to go until the opening and possibly, since movies never open on Friday in Israel because of Shabbat we might get to see it even on the 21st before everyone else. It's happened before with major movie releases, as absurd as it may sound that our tiny country would get a head start.

Anyway, to keep us entertained while waiting, here's a new featurette with all new footage I came across today on Facebook, enjoy!



Neue Fragmente per Email abonnieren:


[Buch] Mini-Rezensionen September (English)

Bild
Im September habe ich viel auf Englisch gelesen und auf Goodreads.com bewertet. Hier ist eine Auswahl:


The Winemaker by Noah Gordon
My rating: 4 of 5 stars

I love Noah Gordon's books, always have. He's such an amazing story-teller and even though The Winemaker might not be his masterpiece (no book can possibly compete against the likes of The Physician or Shaman) I still enjoyed this pleasant story of Josep the grape farmer in 19th-Century-Spain who dreams of improving his produce to make his own wine.

The Winemaker is considerably shorter than some of Gordon's previous novels and covers a shorter time span but the story is still rich and intriguing enough to make for a wonderful read.

Auf Deutsch ist das Buch als Der Katalane erschienen. 



Capital Crimes by Jonathan Kellerman
My rating: 2 of 5 stars

Capital Crimes is a joint project of writers Faye and Jonathan Kellerman and contains two stand-alone crime novellas.

In the first novella My sister's keeper a controversi…