Posts

Es werden Posts vom Juni, 2013 angezeigt.

[Buch] Paolo Giordano: Die Einsamkeit der Primzahlen

Bild
Das Buchthema der lesenden Minderheit lautete im Mai-Juni


Lies eine Liebesgeschichte! 

Ich habe mich für den Überraschungserfolg des Italieners Paulo Giordana "Die Einsamkeit der Primzahlen" entschieden.



Die Einsamkeit der Primzahlen by Paolo Giordano
My rating: 4 of 5 stars

Die Geschichte von Alice und Mattia ist eigentlich keine richtige Liebesgeschichte, denn die beiden sind sich zwar so seelenverwandt, dass man sie manchmal schütteln und mit Gewalt zusammenbringen möchte, selbst schaffen sie es aber über weite Teile des Romans nicht, sich wirklich nahe zu kommen.

Über ein Vierteljahrhundert hinweg lässt Giordana den Leser am Leben seiner Protagonisten abwechselnd teilhaben, d.h. Mattia-Kapitel und Alice-Kapitel wechseln sich immer wieder ab. Im Grundschulalter kennen sich die beiden noch nicht, und so erleben beide unabhängig voneinander ein schreckliches Kindheitstrauma, das fortan ihr ganzes Leben bestimmen wird. Es war für mich als Leserin sehr hart, diese Traumata m…

Webfragmente #7

Bild
Kurz vor Monatsende mal wieder ein paar Fundstücke aus dem weltweiten Web :)


* ARD-Korrespondent Richard C. Schneider mit einer Reportage über die Jerusalemer Tram: Video WDR

* Die renommierte israelische Tageszeitung Haaretz hat in den Fotoarchiven gekramt und eine fotografische Zeitleiste zur Geschichte des Staates Israel zusammengestellt. Unbedingt durchklickenswert, allerdings wird man Pausen einlegen müssen, dieser Geschichtsexkurs hat es in sich:  Fotogalerie 65 Jahre Israel

* Eine Bloggerin zeigt uns mit einem Augenzwinkern Einsparungspotential durch Kinder: Was Sie (sich) mit Kindern sparen können

* Zu guter Letzt noch ein Reisetipp: Freunde von uns haben sich den Traum von einer ökologischen Lodge in Tansania erfüllt und bieten derzeit tolle Einführungsangebote an. Falls also jemand Lust auf Safariurlaub hat, hier wird euch geholfen: Tembo Kijani


Neue Fragmente per Email abonnieren:


[Buch] Gesundlesen (5 Mini-Rezensionen)

Bild
Der einzige Vorteil am Kranksein ist, dass man dann einen offiziellen Grund hat, im Bett zu bleiben und zu lesen. Tatsächlich ging es mir seit letztem Mittwoch mit kurzen Pausen so mies, dass ich es nicht mal richtig an den Computer geschafft habe und das will was heißen. Wenn ich nicht im Halbschlaf vor mich hindämmerte, fraß ich aus Mangel an Alternativen so einige Leichtkostbücher (4 von 5 auf dem Kindle).


Agatha Raisin and the Murderous Marriage by M.C. Beaton
My rating: 3 of 5 stars

Agatha scheint endlich am Ziel: Ihr gutaussehender Nachbar und - bis dato - überzeugter Junggeselle James will sie heiraten. Alles ist bereit, ihr Cottage so gut wie verkauft, nur das Jawort müssen sich die beiden noch geben. Da taucht allerdings plötzlich Agathas totgeglaubter Ehemann auf und macht ihre Pläne auf einen Schlag zunichte. Als wäre das noch nicht schlimm genug, wird ausgerechnet er kurz darauf ermordet aufgefunden und Agatha zur Hauptverdächtigen. Da bleibt ihr natürlich nichts anderes üb…

Finale, Finale ! [U21]

Bild
Hier nun endlich mein kurzer Beitrag zu unserem Stadionbesuch am Dienstag. Früher ging leider nicht, weil mich zwischenzeitlich auch das Familienvirus erwischt hatte - nerv.

Aber auf Anfang: Wie in meinem letzten Beitrag angedeutet, war ich am Dienstag seit gefühlten 1000 Jahren mal wieder im Stadion. Ungefähr genauso lang habe ich nicht mal ein Fußballspiel im TV gesehen, was nur zeigt, wie wenig ausgeprägt die zuschauende Fußballkultur in diesem Land ist. Umso erstaunlicher, dass Israel dieses Jahr ausgewählt wurde, die Europameisterschaft der U21-Junioren auszurichten. Teils hochkarätig besetzte Teams aus 8 Ländern waren Anfang Juni angereist, um hier bei uns um den Pokal zu spielen. Durch glückliche Umstände konnte ich sehr günstig an Karten für das Finale im Jerusalemer Teddy Stadion kommen und so beschloss ich, dem Kind ein wenig grundlegende deutsche Sportkultur nahezubringen. Das war nämlich bislang der Meinung, Fußball sei nur für Jungs, Mädchen wären gerade gut genug für B…

Getestet: Tel-O-Fun

Bild
In Tel Aviv gibt es seit einiger Zeit die praktische Möglichkeit, Fahrräder zu mieten.

Das hat viele Vorteile: Man steht nicht im Stau, verfranst sich nicht in Sackgassen oder gar Einbahnstraßen, umgeht das berüchtigte  Parkplatzproblem (manche Tel Aviver kreiseln abends eeeewig, um wenigstens annähernd in Fußwegnähe zu ihrer Wohnung eine Lücke zu finden...) und Angst, dass das eigene Rad geklaut werden könnte, braucht man auch keine zu haben.

Heute bot sich mir endlich eine Gelegenheit, Tel-O-Fun mal zu testen. In der Mittagspause musste ich nämlich kurz nach Downtown TA, um meine Tickets fürs U21-Finale abzuholen (dazu morgen mehr). Zu Fuß bzw. mit dem Bus war mir das zu lästig und hätte sicher mindestens eine Stunde gedauert. Also mit dem Rad.

Auf der Tel-O-Fun-Website kann man anhand eines interaktiven Stadtplans nachsehen, wo sich die nächste Station befindet (gegenüber meiner Arbeitsstelle, wie praktisch) und sogar in Echtzeit prüfen, wie viele Fahrräder dort aktuell bereit stehe…

Was ist schlimmer als ein krankes Kind zuhause?

Bild
Richtig. Ein kranker Mann.


Nachdem ein mysteriöser Virus unsere Tochter letzte Woche geschlagene 3,5 Tage mit teils hohem Fieber flachgelegt hatte, hat es gestern den Papa erwischt. Er fühlt sich richtig dreckig, dabei wollten wir dieses Wochenende so viel erledigt haben. Ich hoffe sehr, dass es mich nicht auch noch heimsucht und schlucke brav Abwehrkräfte, denn bis zum Umzug gibt es noch so einiges zu tun.

Aktuelle Packstatistik:

Kistenausbeute heute: 9
Kistenbilanz insgesamt: 28
In Prozent (geschätzt): 50
Tage bis zum Umzug: 14

(Statistisch nicht erfasst ist unser Keller, ich darf gar nicht dran denken. Nächstes Wochenende müssen wir den unbedingt klarmachen, sonst wird's eng.)

Ihr seht schon, ich bin nicht schlecht ausgelastet dieser Tage, was nicht entschuldigen, aber erklären soll, dass es gerade weniger Fragmente zu lesen gibt. Das wird aber wieder besser, versprochen :-)


Neue Fragmente per Email abonnieren:


12 von 12 im Juni 2013

Bild
Heute war wieder "12 von 12", das heißt es galt 12 Alltagsfotos zu knipsen.

Leider vergesse ich tagsüber meistens, dass der 12. ist, sodass ich hauptsächlich Fotos von morgens und abends vorweisen kann, aber seht selbst:















Jetzt lässt es sich wirklich nicht mehr wegdiskutieren: Wir werden zum Ende des Monats umziehen, d.h. die nächsten 12 von 12 gibt es schon aus unserem neuen Leben, äh, unserer neuen Wohnung. Zum Glück ziehen wir ja nur die Straße runter. 
Alle Bilder werden wie immer auf Draußen nur Kännchen ausgestellt. Viel Spaß beim Rumkucken :)
Meine bisher angesammelten 12 von 12 gibt's unter dem gleichnamigen Label oder aufgelistet auf meiner Fotoseite

Neue Fragmente per Email abonnieren:


[Buch] Drei israelische Kinderbücher

Bild
In Israel ist zur Zeit die Woche des hebräischen Buches. Landesweit finden zahlreiche Veranstaltungen in Schulen und öffentlichen Einrichtungen sowie Büchermärkte in jeder größeren Stadt statt. Zeitgleich übertreffen sich die beiden großen Buchhändler "Steimatzky" und "Tzomet Sfarim" mit attraktiven Sonderangeboten. "Steimatzky" etwa bietet "2 Bücher geschenkt beim Kauf eines Buches", "Tzomet Sfarim" hält mit "3 Bücher für 99,-" bzw. "3 Bilderbücher für 79,-" dagegen. Den Konsumer freut's, die Kehrseite der Medaille aus Verlegersicht beleuchtet ein aktueller Artikel auf Haaretz.com. Aktuell wird überlegt, eine Preisbindung zumindest für Neuerscheinungen einzuführen.

Mich betreffen diese Killerangebot nicht direkt als Leser, da ich zu selten hebräische Originale lese. Dafür verschenke ich zu Kindergeburtstagen (mein Reizthema...) bevorzugt Bücher und lege mir zu diesem Zweck bei solchen Aktionen gerne Geschenke…

[Buch] Ein Bücherstöckchen

Diesmal von Bücherwahn, vielen Dank dafür!

Da ich dieses Stöckchen schon einmal bekommen habe, werde ich an dieser Stelle darauf verzichten es weiterzureichen. Aber beantworten will ich die Fragen gerne :)


1. Magst und machst du gerne Tags?
An sich ja, ich beantworte gerne Fragen und nehme auch in der Regel brav an Umfragen teil, bzw. fülle Formulare aus2. Kannst du mir deine Bücher-Jahreshighlights der letzen drei Jahre (2010, 2011 und 2012) nennen?
2010: Twilight, Seelen und Hunger Games
2011: Gute Geister von Kathryn Stocket und Sturz der Titanen von Ken Follett
2012: Deine Juliet von Mary Ann Schaffer und Der Märchenerzähler von Antonia Michaelis

Ausführlicher habe ich u.a. darüber schon an anderer Stelle mal gebloggt: Lieblingsbuch oder Lieblingsgenre?3. Wie bist du darauf gekommen zu bloggen?

Ich konnte mich schriftlich schon immer am besten mitteilen. Vor ein paar Jahren war ich ziemlich verärgert, weil die Ereignisse, mit denen wir uns hier in Israel Tag für Tag rumschlagen,…

Webfragmente #6

Bild
Lesenswerte Fremdfragmente und Schnipsel der letzten Tage:


Die Fußballeuropameisterschaft U21 wird dieser Tage in Israel ausgetragen. Ja, tatsächlich. Ein internationales nicht ganz unbedeutendes Fußballevent. Bild.de hat den amtierenden israelischen Botschafter Ya‘akov Hadas-Handelsman und den israelischen Hertha-Profi Ben Sahar zum Gespräch getroffen: Interview

Und die Spieler der deutschen Mannschaft haben sich gestern vor dem ersten Spiel mit diesen T-Shirts warmgelaufen. Es trägt den Aufdruck "Margishim b'Beit" - "Wir fühlen uns zu Hause". So eines hätte ich ja gern für mich ^^

The German #U21 will wear special T-shirts during warm-up tonight, thanking Israelis for their great hospitality. twitter.com/DFB_U_Teams/st…
— DFB-U-Mannschaften (@DFB_U_Teams) June 6, 2013
Hannah Katsman, eine der einflussreichsten englischsprachigen Bloggerinnen in Israel schreibt über religiöse Toleranz:  My Lesson in Tolerance (Englisch)

(Hintergrund ihres Artikels sind die zu…

5. Juni: Tagebuch

Bild
Mein Tag beginnt damit, dass ich zum dritten Mal in dieser Woche meinen Zug haarscharf verpasse. Eine Baustelle legt seit zwei Wochen eine Hauptkreuzung lahm, was vor allem morgens zur Rush Hour dazu führt, dass ich praktisch keine Chance habe, pünktlich am Bahnsteig zu stehen. Wo doch sowieso alles so eng getaktet ist bei uns. Mensch.

Zudem bin ich übermüdet weil ich mich gestern noch lange an einem Schmachtfetzen mit Pferden ("Wendy" für große Mädchen sozusagen) festgelesen habe, statt vernünftig schlafen zu gehen. Den kann ich jetzt immerhin schnell fertig lesen, wenn ich schon Wartezeit totschlagen muss. Seufz.

Im Büro ist heute ziemlich viel los, der Tag geht rum wie nix, und viel zu schnell sitze ich schon wieder im Zug nach Hause (und erinnere mich sogar daran, diesen Blogeintrag anzufangen).

Um 16:30 hole ich ein ausgepowertes, leicht quengeliges Kind im Hort ab. Die Nachricht, dass wir um 17:30 bei ihrer Nachbarsfreundin eingeladen sind, begeistert sie nicht wirkl…

Photo a Day May 2013 - alle Fotos auf einen Streich

Bild
Im Mai habe ich nur rund zwei Drittel der Fotos für Fat Mum SlimsPhoto a Day - Challenge geschafft. Da es diesen Monat umzugsstressbedingt nicht besser werden wird, habe ich beschlossen, den Juni über mal komplett zu pausieren.

Überhaupt bin ich nicht sicher, ob ich nicht statt der Challenge lieber versuchen sollte, regelmäßig interessante Foto aus meinem Israelalltag (vielleicht mit Hashtag #PhotoIL oder #IsraelPic, falls sich jemand beteiligen will) zu twittern, was meint ihr?























Neue Fragmente per Email abonnieren: