Posts

Es werden Posts vom April, 2013 angezeigt.

[Buch] Emilie Richards: Rückkehr an den Ort meiner Träume

Bild
Das Buchthema März/April 2013 der lesenden Minderheit lautete:
Lies ein Buch mit einem grünen Cover!
Ich habe mich für ein Buch von meinem Kindle-Stapel entschieden, der sowieso immer viel schneller wächst, als ich ihn weglesen kann.

Rückkehr an den Ort meiner Träume by Emilie Richards
My rating: 3 of 5 stars

Dieser Kindle-Roman aus einer Gratisaktion zum Valentinstag 2012 hat nicht nur ein ziemlich grünes Cover. Die Hauptperson Mara hat grüne Augen und trägt oft  grüne Kleidung. Grün ist in dem Buch also eine Farbe, die immer wiederkehrt, nicht zuletzt weil man sich durch die malerischen Beschreibungen die Landschaft mit ihren Schafen und grünen Hügeln ganz gut vorstellen kann.

Die Handlung dieses Romans ist schnell erklärt. Duncan Sinclair, ein umwerfend attraktiver alleinerziehender Vater kehrt nach Jahrzehnten in sein Heimatdorf in den schottischen Highlands zurück. Dort trifft er schnell auf Mara, eine beinahe feengleiche junge Frau, die außerhalb des Dorfes ein kleines Stück Land…

Märchengeburtstag (ohne Disney)

Bild
Ein vergnüglicher Kindergeburtstag liegt hinter mir. Und ich habe es geschafft, mir selbst zu beweisen, dass es nicht das israelische Standardprogramm (hier lest ihr mehr) braucht, um Vorschulkinder zufrieden zu stellen. Ich habe auch nicht den ganzen Kindergarten eingeladen. Allerdings konnte ich den gesellschaftlichen Zwang nicht komplett ausblenden, und so wurden schließlich alle Mädchen eingeladen. Nennt mich feige, aber ich habe es einfach nicht fertiggebracht, fast alle Mädchen und 1-2 ausgewählte Lieblingsjungs einzuladen, wenn mein Kind gleichzeitig auf allen Festen mittanzt weil die meisten anderen Familien Pauschaleinladungen aussprechen.

Nachdem ich mich über einen Monat nächtelang mit allerlei Planungsszenarien gequält hatte, blieb ich letztlich am Thema "Märchen" hängen. Die Grimms sind bei uns zur Zeit sehr angesagt, und ein spontan durchgeführtes Mindmap brachte eine reiche Ideenausbeute. Nur zu kitschig sollte es nicht sein. Und die Disney-Prinzessinnen dürf…

[Buch] Mini-Rezensionen April 2013

Bild
Ein Schwung Minis - 1x Deutsch, 2x Englisch :) 


Meine erste bis neunundneunzigste Liebe by Jasna Mittler
My rating: 4 of 5 stars

Das ist ein sehr ungewöhnliches, unheimlich nettes Buch. Irgendwo zwischen Roman, Gedichtband und Autobiographie zählt Jasna Mittler in kurzen Sätzen knapp und aufs Wesentliche beschränkt ihre bisher erlebten "Lieben" auf. Jedes Erlebnis ist mit einer passenden Zeichnung versehen, was das Buch zu einem richtigen Schmuckstück macht, das auch zum "immer mal einfach so" Durchblättern einlädt.

Zitat:
Meine erste Liebe war mein Cousin. Ein halbes Jahr älter als ich, hellblond mit braunen Augen. Im Kindergartenalter haben wir oft miteinander gespielt. (...) Mein erster Liebeskummer: als er erklärte, er heirate mich nur, wenn ich Pommes frites und Würstchen kochen könne. So endete meine erste Liebe. [S. 9] Hardcover | 120 Seiten | Dumont 2012
The Midwife of Hope River by Patricia Harman
My rating: 5 of 5 stars

I picked this up as a Kindle deal …

Fragmente aus dem weltweiten Web (#5)

Es ist mal wieder Zeit für ein paar Webfundstücke, die ich in den letzten Tagen gerne gelesen habe:


Tracey Greenstein begeistert sich auf Forbes.com über Tel Aviv und findet, die mediterrane Stadt könnte es sogar mit Manhattan aufnehmen: Das geht natürlich runter wie Öl (Englisch)

Ahmad Mansour, ein heute in Deutschland lebender arabischer Israeli im Gespräch mit der Welt: Ungewöhnlich und erfrischend

Clemens Wergin, außenpolitischer Berichterstatter der Welt, dessen Artikel und Außenblog Flatworld ich immer wieder gerne empfehle, im Goethe-Portrait als Brückenbauer Israel-Deutschland

Und noch mal das Goethe Institut: Eine deutsche Israelin beantwortet neun Fragen über die heilige Stadt Jerusalem


Viel Spaß beim Lesen :)










Neue Fragmente per Email abonnieren:


[Buch] Blog den Welttag! Ich schenke Lesefreude

Bild
Es ist soweit. Der Welttag des Buches ist da, und mit ihm fällt der Startschuss für die Aktion "Blogger schenken Lesefreude". Sagenhafte 1008 Blogger aus allen Themenbereichen haben sich angemeldet und werden heute Bücher zur Verlosung freigeben. Ich habe mich erst letzte Woche relativ spontan entschieden, teilzunehmen und bin jetzt doch ein wenig aufgeregt und gespannt, wie das alles werden wird.

Weil es thematisch gut zu diesem meinem Blog passt, das ja in seiner Grundidee kein lupenreines Buchblog, sondern vielmehr ein - zugegeben mitunter sehr buchlastiges - Israel-Lifestyle-Mom-Blog ist, habe ich folgenden Titel zur Verlosung ausgewählt:


Zum Buch:

Avi Primor war in den 1990er Jahren Botschafter des Staates Israel in Deutschland und kennt sich daher mit der nicht immer ganz einfachen Beziehung der beiden Staaten bestens aus. Viele schätzen ihn als besonnen auftretenden Talkgast in deutschen Diskussionsrunden zum Thema Israel und Nahost, denn Avi Primor ist Verfechter der …

Sonnenboiler und Regentage

Bild
Wer schon einmal in Israel war, wird sie vielleicht bemerkt haben - tonnenartige, etwa halbmannshohe, meist weiße Zylinder, die dicht an dicht aus unseren flachen Dächern aufragen. Die Rede ist von Solarboilern, die heute fast alle israelischen Haushalte mit warmem Wasser versorgen. Seit 1980 sind sie für Neubauprojekte sogar gesetzlich vorgeschrieben. Mit gutem Grund, denn bei gefühlten 360 Sonnentagen im Jahr bedeutet ein "Sonnenboiler" fast ganzjährig täglich warmes Wasser.

Im kühlen Winter und an Regentagen wie heute kommt dann schon mal schlechte Laune auf, wenn morgens nur eiskaltes Wasser aus der Leitung kommt und man vor der heißen Dusche den elektrischen Boiler für bis zu einer Stunde zuschalten muss. Abgesehen von der Unbequemlichkeit macht sich das nämlich auch auf der Stromrechnung schnell bitter bemerkbar. Ich finde, die Solarboiler sind eine der besten israelischen Errungenschaften
 - geschätzt erwirtschaften sie rund 4% der gesamten Energienachfrage.

Wer ein…

[Buch] Blogger schenken Lesefreude am Welttag des Buches

Bild
Nächste Woche ist Welttag des Buches.

Die "Aktion Lesefreunde", die letztes Jahr auf so überwältigende Resonanz gestoßen war, wird 2013 leider nicht wiederholt. Alternativ hatten zwei Buchbloggerinnen recht spontan folgende Idee, aus der schließlich eine flächendeckende Gemeinschaftsaktion deutscher Blogger zum Welttag des Buches 2013 wurde:
Am 23.4.2013, dem Welttag des Buches, veröffentlichen alle teilnehmenden Blogger einen Beitrag, in dem sie ein Buch verlosen. Natürlich sind wir neugierig, warum ihr euch gerade für dieses Buch entschieden habt! Ist es ein Buch von einem Lieblingsautor, ein unentdecktes Buchjuwel, ein Buch aus Kindertagen oder ein Überraschungstitel?  Leser, die diese Bücher gewinnen möchten, kommentieren eure Beiträge. Verlost werden die Bücher am 30. April. GeschichtenAgentin / Pudelmützes Bücherwelten

Mittlerweile haben sich rund 850 Blogger angemeldet. Bei den auf der Facebook-Seite bisher veröffentlichten Verlosungsbüchern ist für jeden Geschmack e…

[Buch] Erfreulicher Nachtrag

Zu meinem offenen Brief an die deutschen Verleger heute Morgen:


loewe und script5 haben mir über ihre Twitter-Accounts geantwortet, dass sie ab Herbst 2013 ebenfalls eBooks anbieten werden. Das ist doch sehr erfreulich :)

Liebe @hadassale, im Herbst starten wir unser eBook-Programm :-)
— script5 Verlag (@script5_verlag) April 17, 2013
@hadassale Wir werden ab Herbst auch eBooks anbieten :-)
— Loewe Verlag (@LoeweVerlag) April 17, 2013 und:
@hadassale Ja, der zweite Band von "Die Verratenen" gehört zu den Titeln, die auch als eBook erscheinen :-)
— Loewe Verlag (@LoeweVerlag) April 17, 2013

Neue Fragmente per Email abonnieren:


[Buch] Liebe deutsche Verleger,

ich schätze Sie.

Wirklich.

Ich bin begeistert über die Qualität Ihrer Bücher, wann immer ich in Deutschland in einen Buchladen gehe und mich durch die Neuerscheinungen fühlen und blättern kann. Besonders die gebundenen Ausgaben sind oft richtige Schmuckstücke, die man sich nach dem Lesen gerne "einfach nur" zum Anschauen ins Regal stellt (wenn man dafür Platz hat).

Ich kann sogar die gängigen Argumente für die Buchpreisbindung verstehen und akzeptiere sie als konsequente Besonderheit der deutschen Kultur, obwohl sie meiner Ansicht nach auch dazu führt, dass hochwertiger Lesestoff für manche Menschen aus Kostengründen unerreichbar bleibt. Wieso manche Neuerscheinungen im Bereich Jugendbuch bis zu 20 Euro kosten müssen, erschließt sich mir nicht, wenn gleichzeitig immer wieder Leseförderung gerade junger Leser propagiert wird. Aber wie gesagt, ich erkenne die historischen und ideologischen Gründe der Buchpreisbindung durchaus an.

Was ich nicht verstehe ist, warum sich in Zeite…

Gute Laune und Webfragmente zum 65. Unabhängigkeitstag

Bild
Am Abend des Gedenktags für Israels gefallene Soldaten und Terroropfer beginnen die Feierlichkeiten zum israelischen Unabhängigkeitstag.

Ich habe ein paar Nettigkeiten zusammengesammelt. 


Die Fountainheads mit einem neuen Hit - Hope


65 Dinge, die wir an Israel lieben:



65 Anzeichen dafür, dass du schon zu lange in Israel bist

65 Surprising things about parenting in Israel


Happy Birthday,  du kleines, verrücktes, liebenswertes Land !


Neue Fragmente per Email abonnieren:


[Kino] Hunger Games - Catching Fire / 1st Teaser

Bild
Ist er nicht toll?!





Neue Fragmente per Email abonnieren:


25.578

Bild
In den letzten Jahren sind folgende weiterführende Artikel auf diesem Blog zum Thema erschienen:

Gedenktag 2012
Gedenktag 2011



[Buch] Katharina Hagena: Vom Schlafen und Verschwinden

Bild
Vom Schlafen und Verschwinden by Katharina Hagena
My rating: 4 of 5 stars

Ellen kann nicht schlafen. Ausgerechnet die promovierte Somnologin, die tagtäglich anderen hilft, ihre Schlafprobleme zu lösen, leidet selbst unter zermürbender Schlaflosigkeit. In einer einzigen Nacht sinniert sie über den Schlaf, erinnert sich an ihre Kindheit in der süddeutschen Provinz, ihre Eltern und ihre Männer.
Marthe kennt Ellen nur flüchtig und ist ihr doch viel näher, als beide Frauen ahnen. Seit ihr Sohn vor Jahren plötzlich verschwand, wartet sie und beobachtet die Graureiher, wünscht sich, mit ihnen davonfliegen zu können. Gleichzeitig wächst ihr Verlangen nach Gerechtigkeit, denn sie glaubt nicht, dass ihr Sohn sie damals freiwillig verlassen hat.

Wie bereits in Der Geschmack von Apfelkernen spinnt Katherina Hagena auch in ihrem neuen Roman eine zauberhafte Prosa, in der man sich verlieren möchte. Die Handlung wird darüber beinahe zur Nebensache, und das meine ich gar nicht negativ. Im Gegenteil, …

12 von 12 im April 2013

Bild
Es war ein hektischer Freitag. Ich habe kaum ans Fotografieren gedacht. Aber bitte sehr:










































Alle 12 von 12 werden wie immer bei Draußen nur Kännchen! ausgestellt :)


Neue Fragmente per Email abonnieren:


[Buch] Findus zieht um

Bild
Sven Nordqvists "Petterson und Findus"-Bücher habe ich schon geliebt, als noch längst nicht an eigene Kinder zu denken war. Jetzt ist nach Jahren endlich ein neuer Band erschienen, und hätte meine Tochter nicht praktischerweise gerade Geburtstag gehabt, hätte ich ihn mir wohl selbst geschenkt. Meine Begeisterung für den schrulligen Alten und seine Katze teilen viele aus meiner Generation: die euphorische Mitteilung auf Facebook mit der ich die Entdeckung dieser wichtigen Neuerscheinung kürzlich kundtat, wurde innerhalb kürzester Zeit von zig - überwiegend weiblichen deutschen Freunden - "gelikt". (Und das liegt definitiv nicht nur an der Katze.)Als das Buch dann vor dem Geburtstag liebevoll von der Tochtertante verpackt bei uns eintraf, nahm ich mir fest vor, es nicht vor der Zeit aufzureißen (wie gesagt, das Geschenk für mein Kind) und konnte mich letztlich doch nicht beherrschen (sorry, Schwester, ich habe es danach wieder fast originalverpackt...). Beim Anblätte…

Holocaust Gedenken

Bild
Ich bin ja heute leider nicht in Israel, möchte aber trotzdem den israelischen Holocaust-Gedenktag nicht völlig unter den Tisch fallen lassen.

Genau in diesem Moment ertönt in Israel die Sirene, die zwei Schweigeminuten für die 6 Millionen jüdischen Opfer des Holocaust ausruft. Während dieser Zeit stoppt das sonst so hektische öffentliche Leben in Israel vollständig:




Neue Fragmente per Email abonnieren:


Israelis und Duty Free

Bild
Duty Free, also Einkaufen in zollbefreiten Gegenden wie z.B. an internationalen Flughäfen, ist in Israel ein Phänomen, das man so wohl nirgendwo anders beobachten kann. So werben die Duty Free-Shops zur israelischen Prime Time sogar im Fernsehen damit, wie günstig ihre Waren seien und behaupten, alleine für das zollfreie Shopping müsse man unbedingt verreisen. Ist natürlich gelogen, denn mit Ausnahme von Spirituosen und Tabak bekommt man die Ware im Land meist deutlich billiger. Welche Ware? Na alles! Von Spielzeug über Elektronik bis hin zu Sportmode, läuft am Ben Gurion Flughafen alles unter dem Label Duty Free. Da man die zollfrei gekaufte Spülmaschine schlecht im Handgepäck transportieren kann, gibt es einen speziellen Hinterlegungsservice: Die gekaufte Ware wird auf Wunsch am Flughafen verpackt und verbleibt dort, bis man sie nach seiner Rückkehr abholen kommt. Vor der Zollkontrolle allerdings, sonst wäre es ja geschummelt. So kurios das klingt: Israelis nehmen diesen Service ger…

Fragmente aus dem weltweiten Web (#3)

Ich habe mal wieder Fundstücke gesammelt....


Am kommenden Montag ist Yom HaShoah - der israelische Holocaust-Gedenktag. Jedes Jahr zünden im Rahmen einer Zeremonie 6 Überlebende des Holocaust eine Fackel an - stellvertretend für 6 Millionen ermordete Juden. Die diesjährigen Teilnehmer und ihre persönliche Geschichte kann man bereits auf der Homepage von Yad VaShem nachlesen. Kurze Videos und Lebensberichte von Fackelträgern aus früheren Jahren gibt es im Videoarchiv.

Meine Lieblingsbloggerin für Haaretz versucht sich an einer Erklärung für das Phänomen, dass Israelis in Zufriedenheits- und Glücklichkeitsumfragen immer so gut abschneiden: Allison K. Sommer: Why are Israelis so damn happy?  [Englisch]

Karen, die mit Mann und drei Kindern in Finnland lebt und bloggt, hat diese Woche einen treffenden und humorvollen Artikel über Gleichberechtigung aus Müttersicht veröffentlicht: Als Mutter

Hier gibt es inspirierende Bilder aus einem Londoner Pub für Bücherfreunde: Swan & Edgar

Zum Sc…

5. April - Tagebuchbloggen !

Bild
Da ihre Tagebuchblogwoche kürzlich so viel Begeisterung in der Blogosphäre ausgelöst hatte, hat Frau Brüllen jetzt jeden 5. des Monats zum Tagebuchblogtag erkoren. Gute Idee finde ich :)

Gegen4:00 nehme ich im Halbschlaf wahr, wie Mann und Kind hektisch Richtung Badezimmer rennen. Sekunden später höre ich von dort Kotzgeräusche begleitet von beruhigenden Papaworten. Danach stellt er sie in die Dusche. Ich beschließe, dass er die Situation auch ohne mich sehr gut händelt und drehe mich auf die andere Seite. Leider ist mir ein schnelles Wiedereinschlafen dann doch nicht vergönnt, denn als er zurück kommt stellt er fest, dass unser Bettlaken auch vollgekotzt ist. Ich quäle mich also aus dem Bett und wechsle das Laken. Die Decken scheinen wundersamerweise nichts abbekommen zu haben, und so kann ich mich und ein nasskaltes Kind Minuten später wieder einrollen und weiterschlafen.

8:00 - ein quietschfideles Kind erwacht neben mir und will unbedingt in den Kindergarten. Dann war die Episode let…

[Buch] Yair Lapid: Memories after my death (English)

Bild
Memories After My Death by Yair Lapid
My rating: 4 of 5 stars

I picked this one up in the middle of the 2012/13 Israeli election campaigns in a curious attempt to learn more about Yair Lapid (whose party would end up second strongest with 19 seats) as an author and his family background. I didn't expect that this well-written account of the colourful life of Lapids father Tommy would impress and surprise me on so many levels.

To write a biography as a first-person narrative with the deceased functioning as narrator is daring even if you knew the person really well. I was pretty skeptical at first but it felt so authentic that I had to remind myself several times throughout the book that it is not actually Tommy himself writing his own memoirs.

Born before Nazi-Germany in Yugoslavia, Tommy survived the Holocaust and immigrated to Israel in 1948, in the same year David Ben Gurion declared independence. As a journalist Tommy found himself in the midst of important and crucial event…

Ein neues Menschenkind

Bild
ist unserer Familie letzte Nacht geboren.

Meine "kleine" Schwester ist in der fernen Heimat zum zweiten Mal Mutter geworden, alles sei gut gegangen.

Als Zweitnamen haben sie einen der beliebtesten israelischen Vornamen der letzten 10 Jahre gewählt. Eine  schöne unkonventionelle Wahl finde ich.
Herzlichen Glückwunsch von uns allen!

[Kino] The Host / Seelen

Bild
Ich war also am Wochenende in der Hollywoodverfilmung von Stephenie Meyers Roman "The Host" (Deutsch: "Seelen"). Früher konnte ich es schlecht aushalten, wenn Lieblingsbücher von mir verfilmt wurden, was hauptsächlich daran lag, dass das Ergebnis meist miserabel war und das Endprodukt auf der Leinwand mit der Vorlage nur noch sehr wenig zu tun hatte. Das hat sich inzwischen definitv zum Guten verändert, und obwohl ein Film niemals an die Klasse und das unvergleichliche Gefühl eines über Nächte durchgelesenen Buches heranreichen kann, schaue ich mir inzwischen wirklich gerne Buchverfilmungen an. Die von Frau Meyer noch lieber, seit sie diese selbst produziert. Ich bilde mir nämlich ein, dass sie als Autorin maßgeblich Einfluss darauf nehmen kann, dass der Film ihre Leser nicht enttäuscht.

Doch zu The Host. The Host (wörtlich: Der Wirt) spielt in einer nicht allzu fernen Zukunft, in der eine außerirdische Spezies die Erde erobert und bevölkert hat. Auf den ersten Bli…