Freitag, 31. August 2012

Awardchen...

Meine Freundin Christa von CLP eigenart hat mir die Tage einen Award geschenkt.

Und zwar den

Kinderschuh-
Dieser Award soll kleineren Blogs helfen, bekannter zu werden. (Eine Art "Kettenbrief" in der Blogosphäre also ^^)

Regeln:

1. Der Blog darf nicht mehr als 200 Leser haben, ist also noch in den Kinderschuhen
2. Man muss über den Award auf seinem Blog berichten.
3. Den Blog des Nominators musst du auf deinem Blog verlinken, damit auch dieser Blog wächst.
4. Gebe den Award an 5 Blogger weiter und berichte ihnen von der Nominierung.
5. Schreibe diese Regeln auch auf deinen Blog.
Ich verleihe den Award weiter an:
Chutzpi - Kinder, Katzen und Kakteen in Israel
Frau Nilsson schreibt heiter aus ihrem Alltag
Jeph Cotton - Wunderschöne kleine Dinge mit Liebe gemacht
Holunder - Viele tolle Fotos und mehr von einer Bücherlieberin
Frau Buchhändlerin teilt nette und kreative Ideen (und ab und an eine Buchempfehlung)

Diese fünf lese ich immer wieder sehr gern und finde, dass sie durchaus noch mehr gelesen werden könnten :)


Nie mehr ein Fragment verpassen! Jetzt Email-Adresse eintragen und täglich Post von mir bekommen:

Montag, 27. August 2012

Es rostet wieder, diesmal mit Fee

Der neue Ritter Rost ist endlich erschienen und er passt uns ganz ausgezeichnet ins Konzept.

Dem Mädchen, weil Feen soooooo toll sind und der Mama, weil es Ritter Rost ist. Und man davon ausgehen kann, dass diese Fee nicht auf ihre zartrosanen Flügelchen reduziert werden wird. Obwohl sie auf dem Cover schon anständig fee-ig aussieht.

Wie gut, dass ich nächste Woche sowieso geschäftlich nach SchrottDeutschland muss. Irgendeine Buchhandlung wird es schon vorrätig haben.



Nie mehr ein Fragment verpassen! Jetzt Email-Adresse eintragen und täglich Post von mir bekommen:

Sonntag, 26. August 2012

Es geht wieder los!

Die Sommerferien, jene unsägliche 5. Jahreszeit, die vor allem berufstätigen Eltern graue Haare beschert, gehen heute zuende. Ab morgen heißt es für unsere Tochter "Gan Hova" (Pflichtkindergarten), den man wohl am ehesten mit einer deutschen Vorschule vergleichen kann, denn die Kinder werden, neben ausgiebigen Spielphasen, bereits sehr gezielt auf die erste Klasse vorbereitet.

Heute nachmittag kommen die Kinder zu einem ersten Treffen im Kindergarten zusammen, damit sie bereits die Lage peilen und sich ein wenig beschnuppern können. Finde ich gut, obwohl unsere, wie wir bereits wissen, mit einigen Freunden vom letzten Jahr einge"gärtnert" wird.



Nie mehr ein Fragment verpassen! Jetzt Email-Adresse eintragen und täglich Post von mir bekommen:

Samstag, 25. August 2012

[Buch] Kerstin Gier: Rubinrot

Rubinrot (Edelstein-Trilogie, #1)Rubinrot by Kerstin Gier
My rating: 3 of 5 stars

Gwendolyn führt ein nicht ganz normales Teenager-Leben. Gemeinsam mit ihrer Mutter, zwei Geschwistern, der Großmutter, zwei Tanten und ihrer anstrengenden Cousine Charlotte, lebt sie in einem herrschaftlichen Stadthaus in London. Außerdem trägt sie, allerdings ohne es zu wissen, ein Zeitreise-Gen in sich, das in ihrer Familie seit Jahrhunderten vererbt wird. Als das Gen eines Tages "aktiv" wird, trifft der erste Zeitsprung Gwen so unvorbereitet, dass sie zunächst keinem etwas davon erzählt, denn eigentlich ist Charlotte diejenige, die das Gen geerbt haben soll.

Ich sag's gleich: Ich habe mir von Rubinrot mehr erwartet. Dem weltweiten Hype um die Trilogie kann man sich als Jugendbuch-Fan ja kaum entziehen, und ich ging wohl ganz selbstverständlich davon aus, dass ein Buch aus deutscher Feder, das bereits in rund 15 Sprachen übersetzt worden ist, wirklich ein absoluter Knaller sein muss. Hm... Versteht mich nicht falsch, ich habe Rubinrot echt gern gelesen, aber begeistert hat es mich nicht. Es ist eine zuckersüße Geschichte in hübscher Aufmachung, aber weder die zarten Anfänge der Liebesgeschichte, noch der Zeitreise-Plot haben mich so richtig in ihren Bann gezogen. Vermutlich werde ich Teil 2 irgendwann lesen, um zu sehen, ob sich die Serie noch steigert, denn Potential wäre schon noch da...

Nie mehr ein Fragment verpassen! Jetzt Email-Adresse eintragen und täglich Post von mir bekommen:

Freitag, 24. August 2012

Potato Wedges mit Parmesan und Knoblauch

Da der liebe Gatte sich beim Einkaufen vergriffen hatte, tauchte in meinem Kühlschrank plötzlich eine größere Menge frisch geriebener Parmesan auf. Daher gibt's hier schon wieder nur ein kleines, aber feines Snack/Beilagen-Gericht. Zu viel mehr reicht's bei mir in der Küche zur Zeit ohnehin nicht.... Die Anregung dazu bekam ich von verschiedenen Rezepten aus dem Netz, u.a. diesem hier.

Zutaten:
  • 1kg Kartoffeln (gewaschen und geviertelt)
  • 2-4 Knoblauchzehen (zerdrückt)
  • Olivenöl
  • 100g Parmesan (gerieben)
  • Pfeffer und Salz 
Zubereitung: 
  1. In einer großen Schüssel Kartoffelviertel, Knoblauch, Olivenöl und Parmesan gründlich durchmischen und nach Geschmack mit Pfeffer und Salz würzen. 
  2. Danach auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech bei 200 Grad für etwa 40 min. in den Ofen bis die Wedges gar aber noch bissfest sind. 



Nie mehr ein Fragment verpassen! Jetzt Email-Adresse eintragen und täglich Post von mir bekommen:

Donnerstag, 23. August 2012

[Buch] Dystopien und kein Ende: Dark Canopy & Der Pakt

Aber diese beiden werden vorläufig wohl erstmal die letzten aus diesem boomenden Genre sein, jedenfalls habe ich aktuell keine mehr auf dem Stapel.

Dark CanopyDark Canopy by Jennifer Benkau
My rating: 3 of 5 stars

England, irgendwann nach dem 3. Weltkrieg. Die Percents, geklonte Soldaten haben in einem blutigen Aufstand die Herrschaft über die Menschen erlangt und unterjochen diese seither ohne Gnade. Am Rande der Gesellschaft schlagen sich Rebellenclans mehr schlecht als recht durch, wirklich gegen die Unterdrücker gekämpft haben sie schon lange nicht mehr. Als die Rebellin Joy von Percents gefangen genommen wird, sieht sie viele Geschichten und Vorurteile bestätigt. Doch entgegen all ihrer Erwartungen findet sie auch Menschlichkeit und kommt dem Percent, der sie gefangen hält, schließlich gefährlich nahe.

Ich hatte anfangs Mühe, in Dark Canopy rein zu finden. Die Heldin war mir unsympathisch, die düstere neue Welt schwer vorstellbar. Anders als in Dystopien, die ich vorher gelesen hatte, entstanden in meinem Kopf zunächst kaum greifbare Bilder zur Handlung. Die Beziehungen zwischen den Mitgliedern des Rebellenclans konnte ich nicht richtig einordnen, und so fiel es mir während der ersten Kapitel insgesamt nicht leicht, am Ball zu bleiben und weiterzulesen. Das änderte sich erst, als der Percent Neél ins Spiel kam. Eine andere Rezensentin schreibt

"er ist es, der in meinen Augen das Buch ausmacht. Es steht und fällt mit Neél, nicht mit Joy"
und sie hat in meinen Augen absolut Recht. Neél ist die Person, von der ich wirklich das ganze Buch hindurch immer nur noch mehr lesen wollte. Über seine Herkunft, Überzeugungen, Identitätskonflikte und natürlich die überaus komplexe Gefühlswelt, in die Benkau dem Leser nur sehr allmählich Einblick gewährt.

Trotzdem hadere ich mit meiner Bewertung für dieses Buch, insbesondere da eine Fortsetzung geplant ist. Ja, ich habe es nach dem holprigen Start letztlich gerne gelesen und legte es nach einem fiesen, sehr offenen Ende angespannt zur Seite. Ja, es stecken einige interessante Ideen und gesellschaftskritische Gedankengänge drin, aber ob das für einen weiteren Band reicht?

Zitate:
Das zwischen uns, das war wie der Wind. Stürmisch, pfeifend, eisig und rau, voller Zorn, aber ebenso mild, berührend oder zärtlich flüsternd. Solange es frei war, konnte es all das sein. Wenn wir es festhalten würden, blieb uns vermutlich bloß die Luft in den Händen.
--
Mein Messer war mir einst so vertraut gewesen wie meine eigene Gefühlswelt. Jetzt schnitt ich mich daran. Am einen wie am anderen.
***


The Declaration (The Declaration, #1)The Declaration by Gemma Malley
My rating: 4 of 5 stars

In einer nicht allzu fernen Zukunft stehen der Menschheit Medikamente zur Verfügung, die den Alterungsprozess aufhalten - der Traum von Unsterblichkeit scheint wahr geworden. Um die Überbevölkerung zu kontrollieren, dürfen allerdings keine Kinder mehr geboren werden. Wer dieses Gesetz bricht, landet im Gefängnis, die sogenannten Überschuss-Kinder in geschlossenen Anstalten, in denen sie zu Bediensteten der “legalen“ Gesellschaft erzogen werden. Gehirnwäsche von klein auf schürt Hass auf die Eltern und furchtbare Schuldgefühle in Bezug auf die eigene Existenz.

Überschuss-Kind Anna gilt als Musterschülerin und ist ihrem Ziel, als Hausangestellte ein “nützlicher“ Teil der Gesellschaft zu werden, ganz nah, als Peter in ihr Leben tritt. Er gehört ebenfalls zum Überschuss, hat aber bisher in Freiheit im Untergrund gelebt und stellt mit seinen Berichten von draußen Annas Weltbild auf den Kopf.

Dieses Buch hat mich ziemlich verunsichert und viele Fragen aufgeworfen, die mich nachhaltig beschäftigen. Verglichen mit populären Dystopien wie The Hunger Games und Divergent, fühlte sich das vertretene Menschenbild und vor allem der Umgang mit den Überschuss-Kindern für mich noch bedrückender an. Atmosphärisch wirkt es stellenweise wie eine Jugendbuch-Version von The Handmaid's Tale, die Überschuss-Kinder haben keinerlei Rechte und büßen mit ihrem von Misshandlung und harter Arbeit geprägten Leben für das Verbrechen ihrer Eltern und damit ihre Existenz.

Im Idealfall lernen sie es in der Erziehungsanstalt, perfekte "unsichtbare" Dienstboten zu werden, und erwerben dadurch das Recht, ihr natürliches Leben zuende zu leben. Die lebensverlängernden Medikamente stehen ihnen nicht zu. Überhaupt ist vieles Mangelware in dieser Zukunftswelt und nicht nur für die Überschuss-Kinder: Die knappe Energie wird streng ein- und zugeteilt, Fortschritt und Entwicklung sind aufgrund der Ressourcenknappheit nur noch begrenzt möglich, und selbst das Wundermedikament ist vielen längst nicht mehr genug, der Schwarzmarkt für neue Präparate boomt. "Der Pakt" ist wieder mal eines jener Bücher, die ein ganz komisches Gefühl im Magen zurücklassen, weil es so erschreckend vorstellbar ist. Es lebt von dieser Atmosphäre, diesem unbestimmten Gefühl, weniger von der Handlung, die - und da hat das Buch Schwächen - kaum wirkliche Überraschungsmomente zu bieten hat. Daher bin ich mir auch bei diesem Teil 1 einer Trilogie nicht sicher, ob ich weiterlesen werde, denn der rote Faden für Band 2 zeichnet sich für mich schon gegen Ende des ersten Bandes zu sehr ab, um noch wirklich spannend zu sein.

Zitate:
My name is Anna. My name is Anna and I shouldn't be here. I shouldn't exist. But I do.
--
Because no one needs to live for ever. I think that sometimes you can outstay your welcome.

Sonntag, 19. August 2012

Gegrillter Feta

Diese ebenso geniale wie leckere Idee durfte ich am Wochenende meiner Schwester abschauen. Fetakäse mit gewürfelten Tomaten und Kräutern (hier: Oregano) erst in Backpapier und dann in Alufolie verpacken und auf den Grill werfen. Wird herrlich aromatisch... mmmmh!



Nie mehr ein Fragment verpassen! Jetzt Email-Adresse eintragen und täglich Post von mir bekommen:

Ausnahme oder widerlegtes Klischee?

Deutschland ist kinderfeindlich! Oder?

Heute am Fraport war ich sehr überrascht, wie freundlich man Kindern dort begegnet. Angefangen bei der Wasserflasche, die meine Tochter trotz Flüssigkeitsverordnung im Handgepäck behalten durfte, über die Bevorzugung von Familien mit Kindern beim Boarding, bis hin zur Frage “Sind Gummibärchen ok?“ der Flugbegleiterin bei Ausgabe des obligatorischen Malkits zur Beschäftigung während des Fluges.

Ich finde, heute war Deutschland überhaupt nicht kinderfeindlich.


Mittwoch, 15. August 2012

Buchthema August/September: Lies ein Buch aus deiner Kindheit!

Ich lese für die lesende Minderheit diesmal zwei Bücher:

Delphinensommer von Katherine Allfrey habe ich in der 5. Klasse gelesen und mit einem Auszug daraus an unserem städtischen Vorlesewettbewerb teilgenommen. Noch heute erinnere ich mich an das fremdländische Gefühl, das dieses Buch mir vermittelte.

Sternkinder  von Clara Asscher-Pinkhof war ein Buchgeschenk unseres Klassenlehrers der 5. und 6. Klasse. In Kurzgeschichten erzählt die Autorin von jüdischen Kindern im Dritten Reich.




Nie mehr ein Fragment verpassen! Jetzt Email-Adresse eintragen und täglich Post von mir bekommen:

Montag, 13. August 2012

Es geht los! 12 Bücher-Challenge

Lesefee hat die Listen für den 12 Bücher SuB-Abbau veröffentlicht. Meine Auswählerin  mag  die Klassiker - 6 der 12 stammen aus dem letzten oder vorletzten Jahrhundert:
  1. "Alice's Adventures in Wonderland" - Lewis Carroll
  2. "The Copper Sign" - Katia Fox
  3. "Dark Canopy" - Jennifer Benkau
  4. "Mansfield Park" - Jane Austen
  5. "MetaGame" - Sam Landstrom
  6. "Rubinrot" - Kerstin Gier
  7. "Sense and Sensibility" - Jane Austen
  8. "Stealing Faces" - Michael Prescott
  9. "Traumnovelle" - Arthur Schnitzler
  10. "Der verborgene Stern" - Nora Roberts
  11. "The Wonderful Wizard of Oz" - L. Frank Baum 
  12. "Der Zauberberg" - Thomas Mann
Bis Ende des Jahres habe ich Zeit, die Liste abzuarbeiten. Der Zauberberg ist dabei wohl die größte Herausforderung mit 1008 hauchzarten Seiten.


Nie mehr ein Fragment verpassen! Jetzt Email-Adresse eintragen und täglich Post von mir bekommen:

Sonntag, 12. August 2012

12 von 12 aus dem Urlaub (August)

Das war gestern (und sehr zu empfehlen)

Fahrt in einen neuen Urlaubstag - Kühe ohne Ende

Das neueste Stofftier

Blesshühner beobachten

Steine finden

Jetzt aber schnell zum Piratenfest

mit echtem Piratenschiff

Leckere Alpenerfrischungen

Blümlein am Wegrand


Abkühlung im Kneippbad

Und gelesen wird das (mal wieder)

Waren das jetzt zwölf?

Alle 12 von 12 gibt es wie immer bei Draußen nur Kännchen!

Nie mehr ein Fragment verpassen! Jetzt Email-Adresse eintragen und täglich Post von mir bekommen:

Mama, ich mag keine Schweine..

- Warum denn nicht, mein Schatz?

Weil die stinken und Kacke an der Nase haben. Warum gibt es überhaupt Schweine?

- Tja... Schweine sind nützlich. Ihr Fleisch ist lecker.

~ lange Denkpause ~

Wie geben die Fleisch?

- Dazu muss man sie schlachten.

(Eine böse Vorahnung überfällt mich)

Was ist 'Schlachten'?

(Bingo! )

- Weißt du, beim Schlachten wird das Tier getötet, dann schneidet man es in Stücke, und dann kann man das Fleisch braten.

(Nutzt ja nichts, die Realitäten zu beschönigen)

~ mittellange Denkpause ~

Aber Mama, wir Menschen haben doch auch Fleisch....

(Ja, das Gespräch zog sich noch lange hin)


Samstag, 11. August 2012

Kindle-Geburtstag :)


Mein Kindle feierte dieser Tage seinen 1. Geburtstag bei mir. Ich war ja lange skeptisch und konnte mir überhaupt nicht vorstellen, auf das "echte" Buchgefühl zu verzichten. Das typische Knarren eines gebundenen Buchrückens, der Geruch eines neuen Taschenbuchs, das Spekulieren über die Geschichte eines Bibliotheksbuches oder das sanfte Rascheln der Buchseiten in durchlesenen Nächten. In den letzten Jahren sah ich aber für mich auch Nachteile: Schlechte Verfügbarkeit von Neuerscheinungen auf Englisch, hohe Preise oder Versandkosten und ein wachsendes Platz- und Staubproblem zuhause. Und doch zögerte ich noch... Erst als eine Freundin mir vorschwärmte und mich ihren Kindle ausprobieren ließ, wandelte sich meine Skepsis in "Muss ich auch haben!" und heute will ich nicht mehr ohne ihn sein :)



Nie mehr ein Fragment verpassen! Jetzt Email-Adresse eintragen und täglich Post von mir bekommen:

Mittwoch, 8. August 2012

Was man sonst noch im Urlaub machen kann...

Denn natürlich lesen wir nicht nur.

Ohne Ende perlen und bügeln

Wundertolle Spielplätze erobern

Knetgesichter basteln

Mit alten Schätzen spielen

Da hat auch Mama (und sogar Oma) noch was davon

Märchenschlösser entdecken

Böse Hexen besuchen

und noch viel mehr. Aber der Urlaub hat ja noch gar nicht richtig angefangen.


Nie mehr ein Fragment verpassen! Jetzt Email-Adresse eintragen und täglich Post von mir bekommen:

Dienstag, 7. August 2012

Urlaubslesestapel

Alles deutsche Autoren, alles "echte" Bücher. Ganz oben liegt mein Wunschbuch von idealo.de. Vielen Dank noch mal dafür!

Die zwei unteren gehören eigentlich meiner Tochter, aber ich lese sie natürlich gerne vor. Das Märchenbuch von Sauerländer war eine gute Wahl, die ich mir nicht leicht gemacht habe. Anlässlich des 200. Jubiläums der Grimmschen Erstausgabe war die Auswahl bei Amazon sehr unübersichtlich. In diesem sind alle Märchen drin, die Sprache ist sehr nah am Original, und es gibt einen Index, der jedes noch so seltene Märchen anhand von Stichwörtern aufspüren hilft.



Nie mehr ein Fragment verpassen! Jetzt Email-Adresse eintragen und täglich Post von mir bekommen:

Freitag, 3. August 2012

Keep calm - it's almost time for boarding

Und es wird auch höchste  Zeit. Alleine mit Kind die Zeit am Flughafen voller Duty Free - Fallen totschlagen zu müssen, strapaziert die Nerven. Da kann die Architektur noch so schön sein.

Die einen gehen, die anderen kommen zurück

Zielgerade zur Duty Free-Arena


Das Herz des Terminals (und Bar Rafaeli ist auch mit drauf ^^)